Mickelson holt mit 50 Jahren PGA Championship

Mickelson holt mit 50 Jahren PGA Championship Foto: © getty
 

Phil Mickelson schreibt Golf-Geschichte!

Der 50 Jahre alte Routinier aus Kalifornien ist mit seinem Triumph bei der 103. PGA Championship in Kiawah Island im US-Bundesstaat South Carolina der älteste Sieger bei einem Major-Turnier. Mickelson löst als neuer Rekordhalter den US-Amerikaner Julius Boros ab, der 1968 bei seinem Erfolg bei der PGA Championship 48 Jahre alt war. Mickelson feiert am 16. Juni seinen 51. Geburtstag.

"Lefty", wie der linkshändig spielende Familienvater (drei Kinder) auch genannt wird, spielt am Finaltag auf dem schwierigen Par-72-Kurs an der Atlantik-Küste eine 73er-Runde (+1) und siegt mit einem Gesamt-Ergebnis von 282 Strokes (-6) zwei Schläge vor dem zweimaligen PGA-Champion und zweimaligen US-Open-Sieger Brooks Koepka aus den USA sowie dem Südafrikaner Louis Oosthuizen (beide 284 Schläge).

"Phil the thrill" - ein Spitzname aufgrund seiner aggressiven Spielweise und dem hervorragenden kurzen Spiel - wird von den 10.000 Fans, die nach den Corona-Lockerungen auf die Anlage dürfen, enthusiastisch gefeiert.

6. Major-Titel und 2. Triumph bei der PGA Championship nach 2005

"Lefty" schlägt zu seinem 45. PGA-Tour-Sieg ab
Foto: © getty

Für die Nummer 32 der Welt - Mickelson war 2001 einmal die Nummer 2 und startete als Nummer 115 des World Golf Rankings in das zweite Major des Jahres nach dem Masters - ist es der sechste Erfolg bei einem Major-Turnier. Dreimal gewann er das Masters (2004, 2006, 2010), dazu die British Open 2013 und nun zweimal die PGA Championship (2005, 2021). Einzig bei den US Open (Zweiter 1999, 2002, 2004, 2006, 2009 und 2013) blieb ihm ein Triumph bisher versagt.

Zudem ist es für Mickelson sein 45. Sieg auf der US-Tour, für den er gut zwei Millionen Dollar (1,64 Mio. Euro) an Preisgeld und die Wanamaker Trophy erhält. Mit den 45 Erfolgen ist Mickelson in der ewigen Bestenliste aktuell die Nummer acht und zieht mit seinem US-Landsmann Walter Hagen (feierte zwischen 1914 und 1936 ebenfalls 45 Siege) gleich.

Gleichauf an der Spitze der Wertung mit den meisten Siegen auf der PGA-Tour liegen Sam Snead (1936 bis 1965) und Tiger Woods, die jeweils bei 82 Erfolgen halten, Jack Nicklaus (1962 bis 1986) verbuchte 73 Siege auf der PGA-Tour.

Von Tiger Woods abwärts, bei dem ebenfalls zwischen dem 1. und dem letzten Triumph bei einem Major-Event 17 Jahre liegen, gratuliert die ganze Welt dem charismatischen 50-Jährigen aus Kalifornien.

Bernd Wiesberger - Österreichs einziger Starter bei der PGA Championship - scheiterte im US-Bundesstaat South Carolina am Freitag wie auch der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson am Cut für die beiden Finalrunden.

Ergebnisse PGA Championship (11 Mio. US-Dollar, Par 72), Endstand nach 4 Runden:

1. Phil Mickelson (USA) 282 Schläge (70/69/70/73)
2. Louis Oosthuizen (RSA) 284 (71/68/72/73)
2. Brooks Koepka (USA) 284 (69/71/70/74)
4. Harry Higgs (USA) 286 (72/71/73/70)
4. Paul Casey (ENG) 286 (71/71/73/71)
4. Padraig Harrington (IRL) 286 (71/73/73/69)
4. Shane Lowry (IRL) 286 (73/71/73/69)
8. Rickie Fowler (USA) 287 (71/76/69/71)
8. Scottie Scheffler (USA) 287 (72/74/71/70)
8. Collin Morikawa (USA) 287 (70/75/74/68)
8. Jon Rahm (ESP) 287 (72/75/72/68)
8. Justin Rose (ENG) 287 (72/75/73/67)

Weltrangliste, 21. Woche:

1. (1) Dustin Johnson (USA) 10,1586 Durchschnittspunkte
2. (2) Justin Thomas (USA) 8,6074
3. (3) Jon Rahm (ESP) 8,3623
4. (5) Bryson Dechambeau (USA) 6,9361
5. (6) Collin Morikawa (USA) 6,9344

Die Top-Österreicher:
65. (62) Bernd Wiesberger (AUT) 1,9074
117. (110) Matthias Schwab (AUT) 1,2897
159. (155) Sepp Straka (AUT) 1,0223

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..