Krimi! Tennessee siegt nach 18 Punkten Rückstand

Krimi! Tennessee siegt nach 18 Punkten Rückstand Foto: © getty
 

Die NFL-Playoffs starten mit einem unglaublichen Thriller!

Zum Auftakt der Wildcard-Runde setzen sich die Tennessee Titans auswärts bei den Kansas City Chiefs mit 22:21 durch - und das nach einem 3:21-Rückstand zur Halbzeit.

Das Team aus Nashville startet seine Aufholjagd mit einem Kuriosum: Quarterback Marcus Mariota wirft einen TD-Pass zu sich selbst - ein Chiefs-Verteidiger hatte den Pass abgefälscht.

Touchdowns von Derrick Henry und Eric Decker drehen die Partie endgültig und sichern den ersten Postseason-Sieg der Titans seit 14 Jahren.

Tennessee gastiert in den Divisional Playoffs in New England.

KANSAS CITY CHIEFS (4) vs. TENNESSEE TITANS (5) 21:22

SCORING:

Q1:

7:0: Kareem Hunt - 1-Yard-Lauf (7:37 Minuten)

14:0: Travis Kelce - 13-Yard-Pass von Alex Smith (2:15 Minuten)

Q2:

14:3: Ryan Succop - 49-Yard-Field-Goal (2:00 Minuten)

21:3: Demarcus Robinson - 14-Yard-Pass von Alex Smith (0:03 Minuten)

Q3:

21:10: Marcus Mariota - 6-Yard-Pass von Marcus Mariota (6:44 Minuten)

Q4:

21:16: Derrick Henry - 35-Yard-Lauf (14:08) - 2-Point-Conversion misslingt

21:22: Eric Decker - 22-Yard-Pass von Marcus Mariota (6:06 Minuten) - 2-Point-Conversion misslingt

Die nächste magische Aufholjagd

Das erste Postseason-Spiel der NFL nach der legendären Super Bowl LI, in der die New England Patriots vergangenen Februar einen 25-Punkte-Rückstand gegen die Atlanta Falcons aufgeholt haben, endet also mit einer neuerlichen magischen Aufholjagd.

Abgesehen von diesem Kunststück von Tom Brady und Co. wurde in der Super-Bowl-Ära nur zwei Mal ein Pausen-Defizit von 18 Punkten oder mehr in einen Sieg gedreht - interessanterweise beide Male unter Beteiligung dieser beiden Franchises.

Die Chiefs sind gebrannte Kinder: Vor vier Jahren führten sie gegen die Indianapolis Colts zur Halbzeit mit 21 Punkten Vorsprung und verloren noch. Die Buffalo Bills holten vor 25 Jahren einen 25-Punkte-Rückstand gegen die Houston Oilers auf - die Oilers übersiedelten später nach Nashville und sind heute die Tennessee Titans.

Die besten Bilder der Wildcard-Runde der NFL-Playoffs 2017/18:

Bild 1 von 100 | © getty

NEW ORLEANS SAINTS vs. CAROLINA PANTHERS 31:26

Bild 2 von 100 | © getty
Bild 3 von 100 | © getty
Bild 4 von 100 | © getty
Bild 5 von 100 | © getty
Bild 6 von 100 | © getty
Bild 7 von 100 | © getty
Bild 8 von 100 | © getty
Bild 9 von 100 | © getty
Bild 10 von 100 | © getty
Bild 11 von 100 | © getty
Bild 12 von 100 | © getty
Bild 13 von 100 | © getty
Bild 14 von 100 | © getty
Bild 15 von 100 | © getty
Bild 16 von 100 | © getty
Bild 17 von 100 | © getty
Bild 18 von 100 | © getty
Bild 19 von 100 | © getty
Bild 20 von 100 | © getty
Bild 21 von 100 | © getty
Bild 22 von 100 | © getty
Bild 23 von 100 | © getty
Bild 24 von 100 | © getty
Bild 25 von 100 | © getty
Bild 26 von 100 | © getty

JACKSONVILLE JAGUARS vs. BUFFALO BILLS 10:3

Bild 27 von 100 | © getty
Bild 28 von 100 | © getty
Bild 29 von 100 | © getty
Bild 30 von 100 | © getty
Bild 31 von 100 | © getty
Bild 32 von 100 | © getty
Bild 33 von 100 | © getty
Bild 34 von 100 | © getty
Bild 35 von 100 | © getty
Bild 36 von 100 | © getty
Bild 37 von 100 | © getty
Bild 38 von 100 | © getty
Bild 39 von 100 | © getty
Bild 40 von 100 | © getty
Bild 41 von 100 | © getty
Bild 42 von 100 | © getty
Bild 43 von 100 | © getty
Bild 44 von 100 | © getty
Bild 45 von 100 | © getty
Bild 46 von 100 | © getty
Bild 47 von 100 | © getty
Bild 48 von 100 | © getty
Bild 49 von 100 | © getty
Bild 50 von 100 | © getty
Bild 51 von 100 | © getty

KANSAS CITY CHIEFS vs. TENNESSEE TITANS 21:22

Bild 52 von 100 | © getty
Bild 53 von 100 | © getty
Bild 54 von 100 | © getty
Bild 55 von 100 | © getty
Bild 56 von 100 | © getty
Bild 57 von 100 | © getty
Bild 58 von 100 | © getty
Bild 59 von 100 | © getty
Bild 60 von 100 | © getty
Bild 61 von 100 | © getty
Bild 62 von 100 | © getty
Bild 63 von 100 | © getty
Bild 64 von 100 | © getty
Bild 65 von 100 | © getty
Bild 66 von 100 | © getty
Bild 67 von 100 | © getty
Bild 68 von 100 | © getty
Bild 69 von 100 | © getty
Bild 70 von 100 | © getty
Bild 71 von 100 | © getty
Bild 72 von 100 | © getty
Bild 73 von 100 | © getty
Bild 74 von 100 | © getty
Bild 75 von 100 | © getty

LOS ANGELES RAMS vs. ATLANTA FALCONS 13:26

Bild 76 von 100 | © getty
Bild 77 von 100 | © getty
Bild 78 von 100 | © getty
Bild 79 von 100 | © getty
Bild 80 von 100 | © getty
Bild 81 von 100 | © getty
Bild 82 von 100 | © getty
Bild 83 von 100 | © getty
Bild 84 von 100 | © getty
Bild 85 von 100 | © getty
Bild 86 von 100 | © getty
Bild 87 von 100 | © getty
Bild 88 von 100 | © getty
Bild 89 von 100 | © getty
Bild 90 von 100 | © getty
Bild 91 von 100 | © getty
Bild 92 von 100 | © getty
Bild 93 von 100 | © getty
Bild 94 von 100 | © getty
Bild 95 von 100 | © getty
Bild 96 von 100 | © getty
Bild 97 von 100 | © getty
Bild 98 von 100 | © getty
Bild 99 von 100 | © getty
Bild 100 von 100 | © getty

Chiefs dominieren vor der Pause

Die erste Halbzeit stand naturgemäß ganz im Zeichen von Kansas City. Während die Titans-Offense um Mariota und Henry einen uninspirierten Beginn hinlegte, erwischte die Chiefs-Offense angeführt von QB Alex Smith einen Start nach Maß.

Super-Rookie Kareem Hunt schloss einen schönen Drive mit einem 1-Yard-Touchdown-Lauf ab, Smith bediente Tight End Travis Kelce in der Endzone - nach einem Viertel führten die Hausherren mit 14:0.

KANSAS CITY CHIEFS:

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Alex Smith 264 (2TD) 13
Kareem Hunt 42 (1 TD) 5
Tyreek Hill 14 87
Travis Kelce 66 (1 TD)
Demarcus Robinson 57 (1 TD)
Albert Wilson 26
Demetrius Harris 22
Charcandrick West 1

Vor 24 Jahren durften die fanatischen Fans in Kansas City den letzten Playoff-Heimsieg im Arrowhead-Stadium bejubeln, damals noch mit Joe Montana als Quarterback. Auch im zweiten Viertel schien wenig dagegen zu sprechen, dass dieser Bann endlich gebrochen wird.

Ryan Succop verkürzte zwar per Field Goal, doch drei Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit rettete sich Demarcus Robinson nach Zuspiel von Smith in die Endzone.

Gehirnerschütterung bei Kelce

Zu diesem Zeitpunkt mussten die Chiefs bereits auf Kelce verzichten, der von Jonathan Cyprien übel abgeräumt wurde und mit einer Gehirnerschütterung ausscheiden musste.

Ohne den Tight End fehlte Smith in der zweiten Halbzeit eine seiner bevorzugten Anspielstationen - vermutlich auch ein Faktor, warum der offensive Rhythmus bei Kansas City komplett verloren ging.

Ganz anders bei den Titans: In den ersten beiden Vierteln ging wenig bis nichts. Ein schöner Drive endete mit einer von Marcus Peters abgefangenen Mariota-Interception. Der 3:21-Rückstand zur Pause war jedoch ein Weckruf.

Mariota-TD-Pass zu sich selbst

Der große Momentum-Changer war aber tendenziell der kuriose Touchdown von Mariota. Sein Pass wurde von einem Chiefs-Defender genau in seine Arme abgeblockt. Der Titans-QB griff geistesgegenwärtig zu und hechtete in die Endzone.

Wenig später im dritten Viertel schien es mit dem Momentum schon wieder vorbei zu sein. Returner Adoree' Jackson leistete sich bei einem Chiefs-Punt einen bitteren Fumble. Kansas City vermochte jedoch kein Kapital daraus zu schlagen, da Kicker Harrison Butker seinen Field-Goal-Versuch nicht verwertete.

Drei Punkte, die den Chiefs am Ende schmerzlich abgehen sollten.

TENNESSEE TITANS:

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Marcus Mariota 161 (2 TD, 1 INT) 46 6 (1 TD)
Derrick Henry 156 (1 TD) 35
Delanie Walker 74
Corey Davis 35
Eric Decker 21 (1 TD)
Rishard Matthews 15
Jonnu Smith 15
Taywan Taylor 4

Denn während man selbst im Angriff nichts mehr zu Wege brachte, drehte auf Seiten der Gäste vor allem Henry auf. Insgesamt erlief der Running Back 156 Yards - mit einem 35-Yard-Lauf in die Endzone verkürzte er auf 16:21.

Decker-TD dreht Partie endgültig

Gut sechs Minuten vor Schluss bediente Mariota den zuvor enttäuschenden Eric Decker mit einem herrlichen 22-Yard-Pass zur 22:21-Führung in der Endzone - ein Touchdown, der letztlich die Entscheidung bedeuten sollte.

Ein vermeintlicher Henry-Fumble kurz vor Schluss, als es darum ging, die Partie heimzulaufen, sorgte noch einmal für eine Schrecksekunde, doch der Ballträger war bereits auf dem Boden, bevor er den Ball verlor.

Bei welchem Favoriten die Titans am kommenden Wochenende gastieren, hängt vom Ausgang des AFC-Duells zwischen Jacksonville uns Buffalo ab.

Setzen sich die Jaguars durch, reist Tennessee zu New England. Bei einem Bills-Sieg geht es nach Pittsburgh.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..