Die Raiders übernehmen die AFC West

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Oakland Raiders (7-2) sind das Team der Stunde in der NFL.

Die Kalifornier biegen auch Titelverteidiger Denver (6-3) im Sunday Night Game 30:20 und führen nun alleine die AFC West an. Running Back Latavius Murray erläuft drei Mal für je einen Yard einen Touchdown, Quarterback Derek Carr bleibt ohne Fehler (184 Yards).

Damit stehen die Chancen weiterhin gut, dass die Raiders erstmals seit der Saison 2002, als man es sogar in die Super Bowl schaffte, wieder an der Postseason teilnehmen.

Colts überraschen in Green Bay

Schon zuvor siegen die Indianpolis Colts (4-5) überraschend bei den Green Bay Packers (4-4) 31:26.

Die Gastgeber führen bereits 31:13 im letzten Viertel, das Comeback von Aaron Rodgers (297 Yards, 3 TD, INT) kommt zu spät. Colts-QB Andrew Luck wirft früh im Spiel zwei Interceptions, die letztlich unerheblich sind. RB Frank Gore findet zwei Mal den Weg in die Endzone.

In zwei Highscoring-Games setzen sich die San Diego Charger (4-5) gegen die Tennessee Titans (4-5) 43:35 durch und die New Orleans Saints (4-4) bei den San Francisco 49ers (1-7) mit 41:23.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare