Prestige-Siege für Seattle und Dallas

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Seattle Seahawks (6-2-1) gewinnen das Sunday Night Game der NFL in Week 10 bei den New England Patriots (7-2) mit 31:24.

In der Neuauflage der Super Bowl XLIX endet die Partie wieder an der Goal Line, doch dieses Mal ohne Interception und mit einem Sieg der Seahawks, die den Ausgleich verhindern.

QB Russell Wilson (348 Yards) scheint wieder bei 100 Prozent und wirft drei TD-Pässe zu Doug Baldwin, den letzten nach einem Fumble von WR Julian Edelman.

Tom Brady (316 Yards) wirft eine Interception.

Dallas und Elliott bleiben on fire

In einem nicht weniger spektakulären Spiel gewinnen die Dallas Cowboys (8-1) ihr achtes Spiel in Folge und setzen sich bei den Pittsburgh Steelers (4-5) 35:30 durch.

Mann des Spiels ist Super-Rookie Ezekiel Elliott, der zwei Touchdowns erläuft, beide in den letzten zwei Minuten. Neun Sekunden vor Schluss bricht der Dallas-RB durch und sichert den Cowboys den besten Record in der NFL.

Elliott hat bereits nach neun Spielen die 1000-Yards-Marke überschritten, das gelang zuvor nur zwei anderen Spielern. Nebenbei fängt er in diesem Spiel auch noch einen TD-Pass von Rookie-Kollege Dak Prescott für schlappe 83 Yards.

Auf der anderen Seite sind 408 Yards und 3 TD-Pässe von "Big Ben" Roethlisberger zu wenig für Pittsburgh, die 42 Sekunden vor Ende in Führung gegangen sind.

Rivers wirft drei Interceptions

Auch die San Diego Chargers (4-6) kassieren nach einer Führung im vierten Viertel noch eine Pleite und müssen sich den Miami Dolphins (5-4) mit 24:31 geschlagen geben.

Chargers-QB Philip Rivers wirft drei Interceptions, die vorletzte wird von Kiko Alonso zurück in die Endzone zum Sieg der Dolphins getragen.


Das wöchentliche NFL-Format bei LAOLA1:


LAOLA Meins

NFL

Verpasse nie wieder eine News ZU NFL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare