Seattle gewinnt Division-Thriller gegen Arizona

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Seattle Seahawks (7-3) verteidigen zum Auftakt von NFL-Week 11 mit dem 28:21-Erfolg im Division-Duell mit den Arizona Cardinals (6-4) ihre Führung in der NFC West. Für die Gastgeber ist es der erste Sieg nach zwei Niederlagen in Folge.

Dabei haben die Gäste eine Minute vor Schluss beim Stand von 21:28 noch die Chance, das Spiel in letzter Sekunde zu drehen, aber die Defense der Seahawks vereitelt alle Bemühungen. Pässe von Quarterback Kyler Murray (29/42, 269 YDS, 2 TD) an der 27-Yard-Linie der Seahawks auf Larry Fitzgerald und Andy Isabella werden gut von Safety Quandre Diggs verteidigt. Beim entscheidenden Fourth Down mit noch 30 Sekunden auf der Uhr bringt Defense End Carlus Dunlap Murray zu Fall. Der Sack entscheidet das Spiel zu Gunsten der Seahawks.

D.K. Metcalfs bringt die Gastgeber bereits bei ihrem ersten Drive 7:0 in Führung. QB Russel Wilson (23/28, 197 YDS, 2 TD) findet mit einem 25-Yard-Pass D.K. Metcalfs, der bereits zum fünften Mal in dieser Saison einen TD-Pass über mehr als 25 Yards fängt - so viele wie kein anderer Spieler bisher.

Wermutstropfen für die Seahawks: Bei Tight End Greg Olsen, der im Schlussviertel vom Feld gefahren werden muss, wird ein Riss der Plantarfaszie in der Ferse befürchtet.

Textquelle: © LAOLA1.at

User Endzone 2020 - Episode 10: Warum nicht Kyler Murray?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare