Rookie Watson läuft Houston zu Sieg in Cincinnati

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Houston Texans eröffnen Woche 2 der NFL-Saison 2017 mit einem 13:9-Auswärtssieg bei den Cincinnati Bengals.

Im Duell von zwei der enttäuschendsten Teams des ersten Spieltags steht Houstons Rookie-Quarterback Deshaun Watson im Mittelpunkt, der erstmals in seiner Karriere starten darf.

Der Youngster ist es auch, der im zweiten Viertel mit einem großartigen 49-Yards-Lauf den einzigen Touchdown dieser Partie beisteuert, ansonsten mit 125 Passing Yards in einer defensiv geprägten Partie jedoch auch kaum glänzen kann.

Historisch schlechter Start der Bengals

Vor allem die Lage der Bengals wird schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison immer brenzliger.

Nach dem 0:20 gegen Baltimore geht auch das zweite Heimspiel verloren. Cincinnati ist das erste Team seit den Philadelphia Eagles 1939 (!), das seine ersten beiden Saison-Partien zu Hause spielt und dabei nicht einen einzigen Touchdown erzielen kann.

Neun Punkte aus den ersten beiden Matches sind die schlechteste Ausbeute seit den St. Louis Rams in der Saison 2009.

Quarterback Andy Dalton ist dennoch nicht in Gefahr, seinen Job als Starter zu verlieren. "Ich denke nicht, dass er einen Schritt zurück gemacht hat. Wir müssen ihn weiter sein Ding machen lassen", steht Head Coach Marvin Lewis für Kontinuität.



Textquelle: © LAOLA1.at

Austrias Prokop: "Das war eine Lehrstunde von Milan"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare