NFL-Team will nach Las Vegas übersiedeln

Aufmacherbild
 

Nach der NHL könnte auch die NFL bald ein Team in Las Vegas haben.

Wie "NFL Network Insider" Ian Rapoport berichtet, wollen die Oakland Raiders in die Glücksspielmetropole übersiedeln. Demnach werden die Raiders in Kürze die entsprechenden Papiere bei der Liga abgeben.

Bereits seit längerem gibt es Gerüchte um einen Umzug, Los Angeles und Las Vegas standen im Raum. Zuletzt übersiedelten die Chargers von San Diego nach L.A., die Pläne der Raiders sollen dadurch aber nicht großartig beeinflusst worden sein.

Der weitere Fahrplan

Zunächst muss die Franchise die entsprechenden Papiere ausfüllen und bei der NFL abgeben. Dann startet ein Evaluierungs-Prozess samt Analyse und Diskussion, der mehrere Wochen dauern soll.

Im Frühling, vermutlich beim Liga-Meeting Ende März in Arizona, könnte dann über den Umzug abgestimmt werden. Mindestens 24 der 32 Eigentümer der NFL-Teams müssen für die "Relocation" stimmen.

Laut Rapoport soll sich der Gegenwind in Grenzen halten, die Mehrheit der Team-Besitzer für den Standort Las Vegas sein.

Umzug noch nicht sofort

Dennoch bleiben noch einige Fragen offen. Zum Beispiel jene nach einer möglichen Heimstätte in der Wüste.

Bereits seit einiger Zeit gibt es ein Stadion-Projekt, das insgesamt 1,9 Milliarden Dollar kosten soll. Die Raiders müssten dazu 500 Mio. Dollar aufstellen, Casino-Mogul Sheldon Adelson würde 750 Mio. beitragen und der Bezirk "Clark County" die restlichen 750 Mio. Dollar.

So soll das neue NFL-Stadion in Las Vegas aussehen. (Copyright: MANICA Architecture)

Bild 1 von 6
Bild 2 von 6
Bild 3 von 6
Bild 4 von 6
Bild 5 von 6
Bild 6 von 6

Ob die Raiders dieses Angebot annehmen, ist noch unklar. Im Dezember präsentierte die Franchise der NFL einen Plan, die Arena mithilfe des Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmens "Goldman Sachs" selbst zu finanzieren.

Wie auch immer sich die Raiders bezüglich der neuen Heimstätte entscheiden, wird der Umzug nach Las Vegas wohl noch "ein paar Jahre" dauern. Übersiedelt soll erst werden, wenn das neue Stadion gebaut und fertiggestellt wurde.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Sollte bei der Abstimmung der Team-Eigentümer alles glatt laufen, heißt es in ein paar Jahren "NFL in Vegas, Baby!"

Textquelle: © LAOLA1.at

Fix! Ümit Korkmaz heuert bei SKN St. Pölten an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare