Saints-Siegesserie endet in Dallas

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Siegesserie der New Orleans Saints (10-2) in der NFL ist zu Ende. Das bisher beste Team der NFC muss sich zum Auftakt von Woche 13 bei den Dallas Cowboys (7-5) mit 10:13 geschlagen geben.

Die Saints kommen offensiv kaum zur Geltung und bleiben erstmals seit 2014 in der ersten Halbzeit ohne Punkte. Der Schlüssel zum Erfolg für die Cowboys, in einem Spiel, das von zahlreichen individuellen Fehlern auf beiden Seiten sowie der Schiedsrichter geprägt ist, ist die Effektivität bei 3rd Downs. Dallas verwertetet 7 von 14 dieser Chancen, die Saints nur 3 von 11.

Für die Saints ist es nach zehn Siegen in Folge die erste Niederlage.

Brees schreibt Geschichte

Einziger Trost: Quarterback Drew Brees wirft seinen 30. Touchdown-Pass in dieser Saison. Damit ist er der erste Spieler, dem das in insgesamt zehn Saisonen gelingt - ein neuer All-Time-Rekord.

Bisher lag Brees in dieser Statistik noch mit den NFL-Legenden Peyton Manning und Brett Favre gleichauf.

Textquelle: © LAOLA1.at

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare