Patriots überlaufen Bills in AFC-East-Showdown

Patriots überlaufen Bills in AFC-East-Showdown Foto: © getty
 

Die New England Patriots (9-4) entscheiden den mit Spannung erwarteten AFC-East-Showdown im Monday Night Game von NFL-Week 13 bei den Buffalo Bills (7-5) mit 14:10 für sich.

Bei ihrem siebenten Sieg in Serie überlaufen die Patriots dabei bei schwierigen Witterungsbedingungen die Hausherren.

New Englands Rookie-QB Mac Jones wirft insgesamt nur drei (!) Mal, dafür stehen am Ende 46 Läufe für 222 Rushing Yards in der Statistik.

Damien Harris ist es auch, der mit einem herrlichen 64-Yard-Lauf den ersten Touchdown erzielt - die Patriots gehen auf zwei Zusatzpunkte und führen somit 8:0.

Bills-QB Josh Allen findet Gabriel Davis zwei Minuten vor dem Ende des ersten Quarters aus 14 Yards in der Endzone - 8:7.

Weitere Touchdowns gibt es keine mehr zu bewundern. Nick Folk verwertet noch zwei Field-Goal-Versuche für die Patriots, Tyler Bass einen für Buffalo.

Nach diesem unkonventionellen Sieg muss sich Patriots-QB Jones natürlich Sprüche seiner Kollegen gefallen lassen.

So meint etwa Linebacker Matt Judon breit grinsend: "Hut ab vor der Offense - also vor allen bis auf Mac, denn er hat ja nichts getan, außer den Ball zu übergeben."

Für die AFC East bedeutet dieses Resultat möglicherweise eine Vorentscheidung, schließlich führt New England bei einem Spiel mehr nun mit zwei Siegen Vorsprung vor Buffalo.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..