Kampf um Olympia-Ticket eröffnet

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit neuem Trainer soll Erfolg zurückkehren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Eine Woche nach der World Tour der Herren startet am Dienstag auch jene der Damen ins olympische Beach-Volleyball-Jahr.

Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel steigen gleich beim Maceio Open in Brasilien ein, denn Österreichs Nummer-1-Paar muss für eine erfolgreiche Qualifikation für die Spiele kräftig punkten. Das ÖVV-Duo greift mit einem neuen Coach an, Richard Müller hat nun die Hauptverantwortung.

Vier Plätze fehlen im Olympia-Ranking

Erst im vergangenen März war Igor Prielozny als Trainer von Schwaiger/Hansel präsentiert worden. Das Ausbleiben des gewünschten Erfolgs führte zur Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Slowaken, im Jahr 2000 in der Halle mit den hotVolleys unter Bayernwerk im Final Four der Champions League. Bei 16 Antreten auf der Tour 2015 gelangen Schwaiger/Hansel sieben Top-Ten-Plätze, aber kein herausragendes Ergebnis.

Vier einstellige Platzierungen in den letzen vier Turnieren des Jahres gaben den beiden jedoch Zuversicht, dass es nun unter dem 38-jährigen, ehemaligen World-Tour-Spieler so weiter gehen könnte. "Daran wollen wir anschließen und die nötigen Punkte holen, um in Rio de Janeiro dabei zu sein", sagte Schwaiger mit Blickrichtung Sommerspiele. Vier Plätze fehlen im Olympia-Ranking, um in die begehrten Plätze zu kommen.

"Richtige Abstimmung gefunden"

Die Vorbereitung war intensiv, da es nun besonders früh in die Saison geht. Beim abschließenden Trainingscamp auf Fuerteventura wurde unter Wettkampfbedingungen unter freiem Himmel an Feinheiten gearbeitet. Schwaiger: "Wir sind perfekt eingespielt und haben die richtige Abstimmung gefunden. In Tests gegen Gegner aus Deutschland und Polen haben wir gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Müller und Konditionscoach Erwin Reiterer baten Schwaiger und Hansel bis zu viermal täglich zur Arbeit. "Wir haben uns ständig am Limit bewegt und so spielerische und physische Fortschritte erzielen können", meinte Müller. In Maceio müssen Schwaiger/Hansel in die Qualifikation. Nach einer Trainingswoche steht der Grand Slam in Rio und das Open in Vitoria auf dem Programm, ehe es kurz vor Ostern zurück in die Heimat geht.

ÖVV-Duos im Olympia-Kampf

Ebenfalls in der Maceio-Qualifikation sind Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig vertreten. Die "Silbernen" der Europaspiele von Baku dürfen auf einen Olympia-Platz über den "Zweitweg" Continental Cup hoffen, sollten sich Schwaiger/Hansel über das Olympia-Ranking qualifizieren.

In der Herren-Qualifikation sind zwei ÖVV-Paare dabei. Clemens Doppler/Alexander Horst steigen erst in Rio de Janeiro in die Saison ein.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare