Doppler/Horst mit Gruppensieg ins Porec-1/8-Finale

Aufmacherbild
 

Clemens Doppler und Alexander Horst werden im letzten Gruppenspiel beim Major in Porec ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und sichern sich mit einem klaren Sieg über Karaula/Jercic (CRO) den Gruppensieg.

Gegen das junge kroatische Duo, dass erst zum dritten Mal bei einem World-Tour-Turnier antrat, dominieren die ÖVV-Routiniers von Beginn weg und gewinnen 21:12, 21:9. Von 16:9 weg im 2. Satz lässt Horst als Aufschlagspieler den Kroaten keinen Punkt mehr.

Als Gruppensieger stehen Doppler/Horst direkt im Achtelfinale.

Dank an die Fans

4 Asse und 25 Angriffspunkte spiegeln die Überlegenheit der Österreicher wieder. Den Grundstein zum Gruppensieg legten Doppler/Horst bereits am Donnerstag mit dem Sieg über Samoilovs/Smedins (LAT/2).

"Wir haben wieder mal unter Beweis gestellt, dass Porec eines unserer Lieblingsturniere ist", meint Doppler nach dem Sieg und bedankt sich bei den Fans: "Die Unterstützung ist unglaublich wichtig. 15:13 im dritten Satz gestern hätten wir ohne Fans nicht geschafft."

Auch Alex Horst freut die Fan-Unterstützung aus der Heimat: "Danke, dass ihr zu so früher Stunde schon da seid. Obwohl, so früh ist es gar nicht, okay - für Porec schon", weiß er mit einem Schmunzeln um die Abendbeschäftigung der Zuschauer.

Aus für Ermacora/Pristauz

Martin Ermacora und Moritz Pristauz scheitern in der Gruppenphase. Das Duo verliert sein drittes Gruppenspiel gegen die Mexikaner Juan Virgen/Lombardo Ontiveros mit 0:2 (-20,-19). Sie werden mit einem Sieg und zwei Niederlagen nur Gruppenvierte und schieden aus, das ergibt den 25. Endrang.

Seidl/Winter gegen Topstars chancenlos

Robin Seidl/Tobias Winter schieden am späten Freitagabend in der Zwischenrunde gegen die brasilianischen Olympiasieger und Weltmeister Alison/Bruno mit 0:2 (-10,-14) aus.

Das ÖVV-Duo belegte den geteilten 17. Rang.

Die direkt aufgestiegenen Clemens Doppler/Alexander Horst treffen am Samstag im Achtelfinale auf die Norweger Anders Berntsen Mol/Mathias Berntsen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Raphael Holzhauser soll Trabzonspor angeboten worden sein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare