Wer sind Pöltls Vorgänger?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Pöltls Vorgänger: Von den Utes in die NBA

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wenn Jakob Pöltl in US-Medien mit aktuellen NBA-Spielern verglichen wird, fällt oft der Name Andrew Bogut.

Kein Wunder, ist der Wiener doch der erste dominante Center seit dem ehemaligen Nummer-1-Pick aus Australien, der im Dress der Utah Utes groß aufspielte.

Von Salt Lake City aus schaffte schon so mancher spätere Star den Sprung in die beste Liga der Welt: Pöltl wird, wenn nichts Unvorhersehbares passiert, im Herbst als bereits 23. ehemaliger Utes-Akteur in der NBA auflaufen.

In der "Neuzeit" waren es allerdings nicht ganz so viele: Nach dem 15. Oktober 1995, dem Geburtstag von Jakob Pöltl, haben erst sieben Utes den Wechsel in die NBA vollzogen. Drei davon sind auch aktuell aktiv. LAOLA1 stellt die "NBA-Utes" vor.

ANDREW BOGUT

Foto: © getty

Boguts Rolle bei den Golden State Warriors ist zwar nicht mit der eines Steph Curry vergleichbar, doch der Aussie ist Starting Center des regierenden NBA-Champions und des Teams mit der besten Regular Season aller Zeiten. Bogut führte die Utes 2005 fast im Alleingang in die Sweet Sixteen.

Position: Center

Geboren: 1984, Melbourne (AUS)

Ute: 2003 - 2005

Erfolge/Auszeichnungen College: National College Player of the Year (2005), Consensus First-Team All-American (2005), MWC Player of the Year (2005), MWC Freshman of the Year (2004)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nr. 1

NBA: 2005 - aktuell

NBA-Teams: Milwaukee Bucks, Golden State Warriors

Erfolge/Auszeichnungen NBA: Champion (2015), All-NBA Third Team (2010), All-Defensive Second Team (2015), All-Rookie First Team (2006), Nr. 1 in Blocks (2011)

NBA-Stats (Regular Season): 644 Spiele, 10,3 Punkte, 8,9 Rebounds, 2,3 Assists, 1,6 Blocks, 0,7 Steals

Sonstiges: U19-Weltmeister (2003), U19-WM-MVP (2003)


Jakob Pöltl erklärt seine Entscheidung für die NBA:


ANDRE MILLER

Foto: © getty

Andre Miller ist mit 40 Jahren der älteste aktive NBA-Spieler, er wechselte in der aktuellen Saison zu den San Antonio Spurs, sein neuntes NBA-Team. Mit 8.524 Assists ist er die Nummer neun der NBA-Geschichte. Miller ist der einzige Spieler der Liga-Historie, der 16.000 Punkte, 8.000 Assists und 1.500 Steals erreichte und nie All-Star war. Der Point Guard zog mit den Utes 1998 in das Finale des NCAA Tournament ein.

Position: Point Guard

Geboren: 1976, Los Angeles (USA)

Ute: 1995 - 1999

Erfolge/Auszeichnungen College: Consensus First-Team All-American (1999), Third-Team All-American - USBWA (1998), WAC Player of the Year (1999), 2x First-Team All-WAC (1998, 1999)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nr. 8

NBA: 1999 - aktuell

NBA-Teams: Cleveland Cavaliers, Los Angeles Clippers, Denver Nuggets, Philadelphia 76ers, Portland Trail Blazers, Washington Wizards, Sacramento Kings, Minnesota Timberwolves, San Antonio Spurs

Erfolge/Auszeichnungen NBA: All-Rookie First Team (2000), Nr. 1 in Assists (2002)

NBA-Stats (Regular Season): 1.304 Spiele, 12,5 Punkte, 6,5 Assists, 3,7 Rebounds, 1,2 Steals, 0,2 Blocks

Sonstiges: 2x Gold Goodwill Games (1998, 2001)


KEITH VAN HORN

Foto: © getty

Van Horn wurde als Nr. 2 gedraftet und war 1998/99 im Dress der New Jersey Nets der fünftbeste Scorer der NBA. 2002 führte er das Team als zweitbester Scorer in die NBA Finals. Auch 2006 mit Dallas schaffte er den Finaleinzug, ein Titel blieb ihm aber verwehrt. Mit den Utes stand er zweimal in den Sweet Sixteen.

Position: Small Forward

Geboren: 1975, Fullerton (USA)

Ute: 1993 - 1997

Erfolge/Auszeichnungen College: Consensus First-Team All-American (1997), Consensus Second-Team All-American (1996), 3x WAC Player of the Year (1995-1997), 4x First-Team All-WAC (1994-1997)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nr. 2

NBA: 1997 - 2006

NBA-Teams: New Jersey Nets, Philadelphia 76ers, New York Knicks, Milwaukee Bucks, Dallas Mavericks

Erfolge/Auszeichnungen NBA: All-Rookie First Team (1998)

NBA-Stats (Regular Season): 575 Spiele, 16,0 Punkte, 6,8 Rebounds, 1,6 Assists, 0,8 Steals, 0,5 Blocks


MICHAEL DOLEAC

Foto: © getty

Doleac war Teil des Utes-Teams, das es 1998 in das NCAA-Finale schaffte. Das Endspiel gegen Kentucky ging in Doleacs Heimatstadt San Antonio verloren. Der für seinen starken Mitteldistanzwurf bekannte Big Man gewann 2006 mit den Miami Heat den NBA-Titel, wobei er allerdings keine große Rolle einnahm.

Position: Power Forward/Center

Geboren: 1977, San Antonio (USA)

Ute: 1994 - 1998

Auszeichnungen College: 2x First-Team All-WAC (1997, 1998)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nr. 12

NBA: 1998 - 2008

NBA-Teams: Orlando Magic, Cleveland Cavaliers, New York Knicks, Denver Nuggets, Miami Heat, Minnesota Timberwolves

Erfolge/Auszeichnungen NBA: Champion (2006), All-Rookie Second Team (1999)

NBA-Stats (Regular Season): 587 Spiele, 4,9 Punkte, 3,3 Rebounds, 0,6 Assists, 0,3 Blocks, 0,3 Steals


HANNO MÖTTÖLÄ

Foto: © getty

Auch Möttölä war Teil der Final-Generation von 1998. Er schaffte es als erster Finne in die NBA, wo er zwei Jahre für die Atlanta Hawks auflief. Danach spielte er für europäische Topteams wie TAU Ceramica oder Skipper Bologna. Highlights seiner Karriere waren auch eine WM- und zwei EM-Teilnahmen mit dem finnischen Nationalteam.

Position: Power Forward

Geboren: 1976, Helsinki (FIN)

Ute: 1996 - 2000

Erfolge/Auszeichnungen College: First-Team All-WAC (1999)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nr. 40

NBA: 2000 - 2002

NBA-Teams: Atlanta Hawks

NBA-Stats (Regular Season): 155 Spiele, 4,6 Punkte, 2,9 Rebounds, 0,5 Assists, 0,2 Blocks, 0,2 Steals

Sonstiges: Finnischer Nationalspieler (1 WM-Teilnahme, 2 EM-Teilnahmen)


DELON WRIGHT

Foto: © getty

Delon Wright war in Jakob Pöltls erster College-Saison dessen Teamkollege. In seiner ersten NBA-Saison bei den Toronto Raptors war er dritter Point Guard, kam selten zum Einsatz, stand aber in den Conference Semifinals.

Position: Point Guard

Geboren: 1992, Los Angeles (USA)

Ute: 2013 - 2015

Erfolge/Auszeichnungen College: Bob Cousy Award (2015), Consensus Second-Team All-American (2015), 2x First-Team All-Pac-12 (2014, 2015), 2x Pac-12 All-Defensive team (2014, 2015)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nr. 20

NBA: 2015 - aktuell

NBA-Teams: Toronto Raptors

NBA-Stats (Regular Season): 27 Spiele, 3,8 Punkte, 1,4 Rebounds, 1,1 Assists, 0,3 Steals, 0,1 Blocks


BRITTON JOHNSEN

Foto: © getty

Auch Johnson stand im NCAA-Finale. In der NBA konnte er sich nicht behaupten, spielte aber lange Zeit in starken europäischen Ligen (Spanien, Griechenland, Frankreich, Türkei) und beendete seine Karriere 2011 in Argentinien.

Position: Forward

Geboren: 1979, Salt Lake City (USA)

Ute: 1997 - 1998, 2000 - 2003

Erfolge/Auszeichnungen College: MWC Player of the Year (2002)

Foto: © getty

Draft-Pick: Nicht gedraftet

NBA: 2003 - 2004

NBA-Teams: Orlando Magic, Indiana Pacers

Erfolge/Auszeichnungen NBA: All-D-League Second Team (2004)

NBA-Stats (Regular Season): 26 Spiele, 2,1 Punkte, 2,1 Rebounds, 0,6 Assists, 0,3 Steals

WEITERE UTES IN DER NBA:

Foto: © getty

Der einzige weitere Ex-Ute, der nach Jakob Pöltls Geburt noch in der NBA spielte, war Tom Chambers. Der Power Forward hielt sich von 1982 bis 1998 in der Liga und war vierfacher All-Star.

Vor Pöltls Zeit waren Gary Bergen, Ticky Burden, Jerry Chambers, Greg Deane, Arnie Ferrin, Vern Gardner, Josh Grant, Jeff Judkins, Pace Mannion, Bill McGill, Mike Newlin, Mike Sojourner, Kelvin Upshaw und Danny Vranes in "the League" aktiv.

WEITERE BEKANNTE UTES:

Foto: © getty

Luka Pavicevic spielte von 1985 bis 1987 für die Utes. Der Montenegriner machte sich später als Trainer von Alba Berlin oder des montenegrinischen Nationalteams einen Namen.

Kim Tillie trug von 2006 bis 2010 das Utes-Dress. Heute spielt der französische Power Forward beim spanischen Klub Laboral Kutxa Vitoria, mit dem er in das Euroleague-Final-Four einzog. 2014 gewann er mit Frankreich WM-Silber.


Hubert Schmidt

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare