Sechs Pöltl-Punkte bei Raptors-Sieg in Denver

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach vier Spielen ohne Spielzeit kommt Jakob Pöltl in der Nacht auf Samstag beim 113:111-Overtime-Sieg der Toronto Raptors bei den Denver Nuggets wieder zum Einsatz.

Der Wiener profitiert davon, dass Lucas Nogueira fehlt, weil er Vater wird. Pöltl nützt die Gelegenheit und kommt in 16 Minuten auf 6 Punkte (2/2 2er, 2/3 Freiwürfe), 6 Rebounds (2 davon offensiv), 2 Steals und 2 Fouls.

Zum Ende der regulären Spielzeit vergibt DeRozan (30) knapp, in der Overtime scheitert Mudiay von der Mittellinie.

Starkes "Comeback"

Die Raptors beginnen stark und können den Vorsprung im Laufe des ersten Viertels zweistellig machen. Pöltl kommt 2:43 Minuten vor der ersten Pause beim Stand von 23:14 für Valanciunas und holt zwei Defensiv-Rebounds. Nach zwölf Minuten heißt es 29:19.

Im zweiten Abschnitt kann sich Pöltl mehrmals gut in Szene setzen: Zunächst holt er einen Steal, dann verwertet er einen Korbleger aus dem Pick-and-Roll nach Pass von Kyle Lowry.

Es folgt ein Offensiv-Rebound, nach dem er von Jameer Nelson gefoult wird. Beide Freiwürfe sitzen. 6:37 Minuten vor der Halbzeit kommt Valanciunas bei einer 42:33-Führung zurück.

Danach läuft bei den Kanadiern vor allem defensiv wenig. Denver erzielt im zweiten Viertel 38 Punkte und führt zur Pause 57:52.



Hochspannung in der Schlussphase

Das dritte Viertel verläuft ausgeglichen. Pöltl kommt nach sechseinhalb Minuten (64:68) für Valanciunas, der wie DeMar DeRozan früh mit vier Fouls belastet wird.

Der Österreicher scort nach einem Offensiv-Rebound trotz eines Fouls von Nikola Jokic, der Bonus-Freiwurf geht daneben. Pöltl schnappt Mudiay den Ball weg, begeht aber auch ein unglückliches Foul an Danilo Gallinari. Nach 36 Minuten liegen die Raptors 77:82 zurück.

Im vierten Abschnitt zieht Pöltl ein Offensiv-Foul von Jokic, bevor er in der 38. Minute wieder von Valanciunas ersetzt wird. Danach entwickelt sich ein echter Schlagabtausch, die Führung wechselt ständig.

Jameer Nelson bringt Denver mit einem Dreipunkter 101:100 in Führung, DeRozan kontert mit einem Mitteldistanzwurf. Auf der Gegenseite gleicht Wilson Chandler mit einem Freiwurf auf 102:102 aus, DeRozans letzter Wurf geht "in and out".

Kurioses Foul

In der Overtime bringt Terrence Ross die Raptors, die nur 19 von 31 Freiwürfen treffen, mit einem Dreipunkter auf die Siegerstraße. Bei einer Vierpunkte-Führung begeht Norman Powell unverständlicherweise ein taktisches Foul, noch dazu wird auf drei Freiwürfe entschieden.

Emmanuel Mudiay verwertet alle zum 111:112 aus Denver-Sicht. Valanciunas trifft einen Freiwurf zum Endstand, Mudiays letzter Versuch von der Mittellinie geht daneben.

Die Raptors gewinnen nach zwei Niederlagen wieder und halten bei 8:4 Siegen, die Nuggets bei 4:8.

Denver Nuggets - Toronto Raptors 111:113 OT

Raptors: DeRozan 30, Lowry 18, Ross 16, Valanciunas 15, Carroll 11, Siakam 8, Pöltl 6 (15:52 Minuten, 2/2 2er, 2/3 Freiwürfe, 6 Rebounds, 2 davon offensiv, 2 Steals, 2 Fouls, Plus/Minus -1), Joseph 4, Powell 4, Patterson 1

Nuggets: Chandler 25, Mudiay 25, Gallinari 21, Nurkic 14, Jokic 8, Faried 7, Murray 5, Nelson 5, Hernangomez 1, Gee

LAOLA Meins

Jakob Pöltl

Verpasse nie wieder eine News ZU Jakob Pöltl!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare