NBA-Playoffs: Boston lässt Cavs keine Chance

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das haben sich die Cleveland Cavaliers anders vorgestellt.

Das Team, das in den letzten drei Jahren stets im NBA-Finale stand, muss sich zum Auftakt der Finalserie im Osten den Boston Celtics mir 83:108 geschlagen geben.

Cavs-Superstar LeBron James (nur 15 Punkte) beunruhigt der Fehlstart nicht: "Ich habe keinerlei Sorgen zu diesem Zeitpunkt. Ich habe schon öfter in den Playoffs zurückgelegen, das hat mich noch nie besorgt."

Die Celtics triumphieren mit einer geschlossenen Team-Leistung.

Bester Scorer der Partie ist Jaylen Brown mit 23 Punkten. Auch Marcus Morris mit einem Double-Double aus 21 Zählern und zehn Rebounds, sowie Al Horford mit 20 und Jayson Tatum mit 16 Zählern überzeugen.

LeBron James verursacht neun Turnover und trifft keinen Dreier

Bei den Cavaliers ist Kevin Love mit 17 Punkten bester Werfer. LeBron James erlebt eine rabenschwarze Partie. Der 33-Jährige kann keinen einzigen seiner fünf Dreier-Versuche im Korb versenken. Außerdem verursacht der Small Forward sieben der neun Cavaliers-Turnover.

Cleveland verhaut zudem die ersten 14 Dreier der Partie.

Boston-Coach Brad Stevens warnt

Spiel zwei steigt am Mittwoch um 2:30 Uhr (MESZ) erneut in Boston. Celtics-Coach Brad Stevens warnt sein Team bereits: "Wir müssen auf eine heftige Reaktion gefasst sein. Aber es ist eine neue Herausforderung und eine große Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln für das Team."

Textquelle: © LAOLA1.at

ABL: Swans und Bulls legen im Semifinale vor

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare