NBA: Milwaukee Bucks gewinnen Eastern Conference

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Milwaukee Bucks sind die Nummer eins im Osten der NBA: Das Team von Mike Budenholzer hat den ersten Platz der Eastern Conference sicher in der Tasche.

Die Mannschaft rund um Giannis Antetokounmpo, dem gute Chancen für die MVP-Trophäe zugesprochen werden, schlägt die Miami Heat mit 130:116 und holt dabei in den letzten fünf Minuten noch einen 110:111-Rückstand auf.

Antetokounmpo und sein Mitspieler Khris Middleton erzielen jeweils 33 Punkte. Bester Spieler von Miami ist Duncan Robinson mit 21 Punkten.

Harden schießt Rockets zum Sieg

In der Western Conference unterliegen die Los Angeles Lakers den Housten Rockets im Spitzenspiel mit 97:113. James Harden von den Rockets ist nicht zu stoppen und wirft 39 Punkte. Die Texaner liegen damit wieder auf dem vierten Tabellenrang. Auf Seiten der Lakers muss LeBron James mit Leistenproblemen passen.

Die Dallas Mavericks verlieren ein kampfintensives Spiel gegen die L.A. Clippers, denen sie mit 111:126 unterliegen. Die Partie ist bis ins letzte Viertel ausgeglichen, ehe sich die Clippers durch Kawhi Leonard und Paul George etwas absetzen können und den Sieg über die Zeit bringen.

Die NBA-Ergebnisse vom Donnerstag:

Milwaukee Bucks - Miami Heat 130:116

Houston Rockets - Los Angeles Lakers 113:97

Dallas Mavericks - Los Angeles Clippers 111:126

Phoenix Suns - Indiana Pacers 114:99

Portland Trail Blazers - Denver Nuggets 125:115

Sacramento Kings - New Orleans Pelicans 140:125

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Stefan Maierhofer steht vor Wechsel in der Bundesliga

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare