James Harden brennt Punkte-Feuerwerk ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

James Harden brennt zum Jahreswechsel in der NBA ein historisches Feuerwerk ab.

Der 27-jährige Shooting Guard der Houston Rockets (26-9) verbucht beim 129:122-Erfolg über die New York Knicks (16-17) unglaubliche 53 Punkte, 17 Assists und 16 Rebounds!

Harden ist der erste Spieler der NBA-Geschichte, der in einer Partie mindestens 50 Punkte, 15 Rebounds und 15 Assists erzielen kann. Außerdem stellt er einen Uralt-Rekord von Wilt Chamberlain, für die meisten Punkte bei einem Triple-Double, ein.

"Wie in einem Videospiel..."

"Das sind Zahlen, die es eigentlich nur in Videospielen gibt", erklärt ein fassungsloser Brandon Jennings, der 32 Punkte für die Knicks erzielt, nach dem Spiel. "Ich hab ihm nach dem Spiel einfach gesagt, dass er sich den MVP-Titel schnappen soll."

Auch seinen Mitspielern fällt es schwer, diesen historischen Abend in Worte zu fassen: "Es sah noch nicht mal anstrengend für ihn aus. Das zeigt einfach was für ein großartiger Spieler er ist", kommentiert Ryan Anderson, der einen wichtigen Dreier in der Schlussphase des Spiels trifft, die Gala-Vorstellung seines Teamkollegen.

Gala von "The Greek Freak"

Beim 116:96-Sieg der Milwaukee Bucks (16-16) gegen die Chicago Bulls (16-18) zieht der Grieche Giannis Antetokounmpo seine Show ab. 35 Punkte, 9 Rebounds, 7 Assists und 7 Blocks stehen zu Buche.

"Er ist so ein Spielertyp wie Kobe Bryant oder LeBron James", erklärt Mitspieler Malcolm Brodgon, dessen Leistung auch nicht gerade von schlechten Eltern ist (15 Punkte, 12 Assists, 11 Rebounds).

Siege für Grizzlies und Cavs

Beim 112:98-Sieg der Memphis Grizzlies (22-14) bei den Sacramento Kings (14-19) erwischt Marc Gasol (2 Punkte) einen rabenschwarzen Tag.

Die Cleveland Cavaliers (25-7) setzen sich bei den Charlotte Hornets (19-15) klar mit 121:109 durch. LeBron James (32 Punkte) und Kevin Love (28 Zähler) geigten in Abwesenheit von Kyrie Irving (Oberschenkelverletzung) groß auf.

Westbrook mit Triple-Double in der 1. Halbzeit

Die Utah Jazz (21-13) besiegen die Phoenix Suns (10-24) mit 91:86 und die Oklahoma City Thunder (21-13) fertigen im direkten Duell um die Spitzenplätze in der Western Conference die desolaten Los Angeles Clippers (22-14) mit 114:88 ab. Russell Westbrook benötigt dabei nur eine Halbzeit für sein Triple-Double (17 Punkte, 14 Assists, 12 Rebounds).

Textquelle: © LAOLA1.at

Mattersburg will Kevin Hinterberger von Stadl-Paura holen

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare