Jakob Pöltl zeigt bei Sieg der Raptors auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Toronto Raptors (50-31) feiern im vorletzten Spiel der Regular Season einen 110:97-Sieg bei den New York Knicks (30-51).

Die Kanadier haben in den ersten beiden Vierteln Probleme, ehe Jakob Pöltl ins Spiel kommt. Er hat mit guten Aktionen entscheidenden Anteil am Umschwung. Der 21-jährige Wiener kommt in 14 Minuten auf 8 Punkte, 7 Rebounds und eine beeindruckende Bilanz von +16.

Topscorer ist DeMar DeRozan mit 35 Punkten, bei den Knicks ist Willy Hernangomez mit 24 Zählern bester Werfer.

Pöltls starke Werte

Pöltl sitzt im Madison Square Garden zunächst auf der Bank, ehe sich Raptors-Coach Dwane Casey entscheidet, den Rookie-Big-Man ins Spiel zu bringen. In dieser vorentscheidenden Phase setzen sich die Kanadier mit dem Österreicher am Feld ab und geben den Vorsprung in der Schlussphase nicht mehr aus der Hand.

Die Bilanz von +16 ist nach PJ Tucker (+20) und Kyle Lowry (+18) der drittbeste Wert aller Spieler. Pöltl verwertet alle vier seiner Wurfversuche aus dem Feld, an die Freiwurflinie kommt er diesmal nicht. Sechs Rebounds holt er in der Defensive, ein Offensivrebound rundet seine starken Zahlen ab.

Für die Raptors ist der Sieg in Hinsicht auf die Playoffs wichtig: Pöltl und Co. können in der Eastern Conference nicht mehr von Platz drei verdrängt werden und somit frühstens im Conference-Finale auf das Spitzenteam im Osten (wahrscheinlich Cleveland Cavaliers) treffen.

VIDEO - Pöltl-Night in Wien ein großer Erfolg:

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Damir Canadi äußert sich zu Beurlaubung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare