Entlassung: NBA-Ikone ist Job los

Aufmacherbild
 

Die New York Knicks ziehen die Reißleine und trennen sich von Präsident Phil Jackson.

Besitzer James Dolan entlässt den 71-Jährigen mit sofortiger Wirkung. Laut einem Statement erfolgt die Trennung "in beiderseitigem Einverständnis".

Die Trainerlegende wurde im März 2014 als Präsident der Traditionsfranchise vorgestellt, unter seiner Leitung entwickelte sich das Team aber nicht weiter. Zuletzt brachten Jacksons Aussagen, dass Jungstar Kristaps Porzinigis via Trade abgegeben werden könnte, das Fass zum Überlaufen.

Dazu kommt, dass der "Zen-Meister" auch Superstar Carmelo Anthony öffentlich attackierte und kristisierte. Unter Jacksons Ägide als Klub-Boss weisen die Knicks eine Bilanz von 80 Siegen und 166 Niederlagen auf.

Der ehemalige Spieler avancierte zwischen 1989 und 2011 zum erfolgreichsten Trainer der NBA-Geschichte, mit den Chicago Bulls um Michael Jordan und den Los Angeles Lakers um Kobe Bryant und Shaquille O'Neal gewann er insgesamt elf Mal den Titel.

VIDEO - Jakob Pöltl auf Heimatbesuch:

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Arnor Traustasons Berater Martin Dahlin wehrt sich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare