ÖBV-Teamchef unterschreibt in Türkei

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Basketball-Teamchef Kestutis Kemzura unterschreibt bei einem Klub in der Türkei. Der Litauer wird unter David Blatt Assistant Coach beim Erstligaverein Darussafaka Dogus.

Für den ÖBV ist Kemzura dennoch Plan A für den kommenden Sommer. Generalsekretär Philipp Trattner habe bereits mit Kemzuras Agenten telefoniert, berichtet er LAOLA1: "Er ist weiterhin als Teamchef geplant und seine Bereitschaft ist vorhanden."

Im Sommer bestreitet der ÖBV die Vorqualifikation für die WM 2019.

"Wir müssen noch klären, wie die Fenster sind, in denen gespielt wird. Es ist derzeit für alle Coaches, Agenten und Manager schwer einzuschätzen, wie sich das entwickelt, weil es etwas völlig Neues ist", sagt Trattner.

Die FIBA startet für den kommenden WM-Zyklus ein neues Qualifikationsformat, in dem Österreich in einer Dreier-Gruppe auf Albanien und die Niederlande trifft. Die Top zwei kommen in die nächste Runde der europäischen Vorqualifikation, die im November 2017 beginnt.

"Glaube nicht, dass sich etwas ändert"

Für Österreich wohl mit Kemzura, mit dem Trattner zuletzt am 23. Dezember telefoniert hat: "Ich weiß, dass er [in der Türkei, Anm.] unterschrieben hat, aber ich glaube nicht, dass sich etwas ändert." Der Generalsekretär gehe davon aus, dass in den Verhandlungen um einen neuen Vertrag "noch gute Gespräche geführt werden." Der WM-Bronzemedaillengewinner hatte sein Weitermachen nach dem Scheitern in der EM-Qualifikation offen gelassen.

Mit Trainerlegende David Blatt, letztes Jahr noch Head Coach der späteren NBA-Champions Cleveland Cavaliers, arbeitete Kemzura als Assistant Coach bereits bei Maccabi Tel Aviv zusammen.

Hier kannst du Kemzuras neuen Arbeitgeber in Action sehen:

Textquelle: © LAOLA1.at

Jakob Pöltl: Die 1. Weihnachten als NBA-Profi

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare