Letzter ÖBV-Auftritt von Pöltl in diesem Jahr

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Basketball-Herren gehen am Mittwoch (ab 20:00 Uhr im LAOLA1-LIVE-Stream) in Amsterdam ohne jeden Druck ins Finale der Vorqualifikation zur WM 2019.

Nach dem fixierten Aufstieg in die nächste Runde könnte gegen die Niederlande sogar noch Platz eins in der Gruppe B geholt werden. Dazu ist nach dem 72:79 zu Hause ein Sieg mit acht Punkten Differenz notwendig.

Moritz Lanegger machte schon unmittelbar nach dem souveränen 97:63 gegen Albanien klar, dass nach Amsterdam kein Ausflug, sondern selbstverständlich eine "Dienstreise" auf dem Programm stehe.

"Wir wollen noch Gruppenerster werden und am Mittwoch gewinnen", lautete die unmissverständliche Ansage des Guards, der mit 5,7 Assists pro Spiel auf Platz zwei in dieser Wertung liegt. Erster ist mit Leon Williams (6,0) übrigens ein Niederländer.


>>> Niederlande-Österreich, Mi., 16.8., 20:00 Uhr, Jakob Pöltls letzter Auftritt im ÖBV-Trikot in diesem Jahr LIVE bei LAOLA1.tv <<<


Pöltl effizientester Spieler der Vor-Quali

An kommende Gegner verschwendet Lanegger noch keine Gedanken. "Erst beenden wir die Vorqualifikation. Dann sehen wir weiter." Die Österreicher erfahren ihre Gegner in der WM-Qualifikation am Donnerstag kommender Woche (24. August).

In Amsterdam steigt nicht nur der letzte Auftritt des ÖBV-Teams in diesem Sommer, sondern zudem jener von Jakob Pöltl im laufenden Jahr für die Nationalmannschaft. Die je zwei Spiele der anstehenden WM-Qualifikation im November und auch im Februar 2018 verpasst der NBA-Center auf jeden Fall. Ende Juni bzw. Anfang Juli kommenden Jahres könnte er dann wieder dabei sein.

Mit 21,3 Punkten pro Partie ist Pöltl bisher bester österreichischer Scorer und drittbester insgesamt in der Vorqualifikation. Außerdem ist er mit einem Wert von 24,3 der effizienteste aller Spieler. Der Center erwartet am Mittwoch einen harten Schlagabtausch.

Teamchef Kestutis Kemzura begeht indes ein Jubiläum. Gegen die Niederlande, die durch den Sieg der ÖBV-Herren vom Samstag ebenfalls bereits die nächste Runde erreicht haben, steht für den Litauer das 20. offizielle Länderspiel mit Österreich an. "Wir wollen am Mittwoch gewinnen. Dazu müssen wir das Tempo kontrollieren, am Rebound wach sein und die Zahl der Ballverluste gering halten."



Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Saisonende für Rapid-Verteidiger Christopher Dibon

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare