BSL: Klosterneuburg bleibt weiterhin ungeschlagen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Dukes aus Klosterneuburg setzen sich am Sonntag mit einem 87:76-Sieg bei BC Vienna in der Basketball-Superliga nach drei Runden alleinig an die Tabellenspitze.

Die als einziges Team noch ungeschlagenen Niederösterreicher entscheiden in Wien nur das zweite Viertel für sich, das aber klar und damit spielentscheidend.

Herrausragender Scorer der Partie war allerdings der Amerikaner Richaud Pack mit 34 Punkten.

Die Gunners aus Oberwart setzten sich in Graz hauchdünn mit einem 72:70-Erfolg durch.

Sebastian Käferle von Oberwart sagt nach dem Sieg: "Es war das erwartet harte Spiel, gegen eine sehr gut eingestellte Grazer Mannschaft. Aber ich glaube wir haben als Team einen Schritt nach vorne gemacht und am Schluss die guten Plays verteidigt und wichtige Rebounds geholt. Wir haben uns den Sieg verdient".

Gmunden gewinnt Schlager

In der 3. Runde der Basketball-Superliga feiern die Swans aus Gmunden gegen die Kapfenberg Bulls einen 90:72-Sieg.

Mit ihrem ersten Heimsieg fügen die "Schwäne" den Steirern die erste Saisonniederlage zu. Zur Halbzeit der Partie stand es 42:36.

Gmunden-Coach Anton Mirolybov zeigt sich stolz: "Ich möchte meiner Mannschaft gratulieren, das war eine super Leistung heute. Wir haben sehr gut als Team gespielt und das über 40 Minuten. Kapfenberg ist ein sehr guter Gegner, aber heute waren wir ein bisschen besser".

Wels mit Heimerfolg

Die Flyers konnten sich am Samstag im Heimspiel gegen die Timberwolves aus Wien mit 89:73 durchsetzen.

Das Team aus Wels war die ganze Partie über in Führung und konnte diese dann schlussendlich auch über die Runden bringen. Zur Halbzeit stand es 41:30 für die Gastgeber.

Philipp D'Angelo von den Timberwolves zeigt sich trotz der Niederlage nach dem Spiel sehr fair: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wir haben stark gespielt, nur hat das Wurfglück heute nicht gereicht. Gratulation an Wels, sie waren heute der verdiente Sieger.

St. Pölten mit erstem Sieg

Die St. Pöltner feiern mit einem 91:75-Erfolg gegen das Tabellen-Schlusslicht aus Traiskirchen ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison.

"Ich bin sehr glücklich, dass wir unseren ersten Sieg eingefahren haben. Wir haben aber noch viel zu verbessern, denn wir haben ein schwieriges Spiel am Mittwoch gegen Vienna", so St. Pölten-Coach Kostas Oikonomopoulos nach der Partie.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Cup: WAC schmeißt Ried in Elfer-Krimi raus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare