Kapfenberg gleicht im ABL-Finale aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Bulls Kapfenberg stellen im zweiten Spiel der "best-of-seven"-Finalserie in der ABL gegen die Oberwart Gunners auf 1:1.

Die Steirer feiern beim Titelverteidiger einen 66:56 (36:24)-Sieg. Kapfenberg erwischt einen guten Start und gewinnt das erste Viertel 24:11. Danach finden die Burgenländer besser in die Partie, die Wende gelingt allerdings nicht mehr.

Für die Bulls könnte der Sieg möglicherweise das entscheidende Auswärts-"Break" im Kampf um den fünften Meistertitel und das erste Double der Klubgeschichte sein. Mit Heimsiegen in den kommenden beiden Partien am Samstag und Montag kann Kapfenberg für eine Vorentscheidung sorgen.

"Wir waren schon weit vorn, aber die Oberwarter haben sich grandios ins Spiel zurückgekämpft, das wir gut kontrolliert hatten. Wir haben eine gute kämpferische Leistung geboten, ab dem dritten Viertel waren wir aber nicht mehr so gut, daran müssen arbeiten. Beide Teams sind an ihre Grenzen gegangen", sagt Kapfenberg-Betreuer Michael Schrittwieser gegenüber "Sky".

Oberwart-Trainer Chris Chougaz muss die Überlegenheit Kapfenbergs anerkennen. "Wir haben wieder schlecht begonnen. Wir hatten zwar den Willen, waren aber in der Defense nicht konzentriert genug. In den letzten Minuten haben wir zu wenig getroffen, das ist auch eine Sache der Erfahrung."


Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem in 3. French-Open-Runde: "Muss mich steigern"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare