Wiener Expertise als Grundlage der guten Vorsätze

Aufmacherbild
 

Mehr Sport machen, sich gesünder ernähren und besser auf das psychische Wohlbefinden achten: Mit dem nahenden Jahreswechsel kehren auch die guten Vorsätze ins Bewusstsein zurück. Aber gute Vorsätze scheitern zu oft an ihrer Umsetzung.

2019 kann sich das ändern: Denn wer professionelle Beratung zurate zieht, hat bessere Chancen, seine gesteckten Ziele zu erreichen.

Und mit den Expertinnen und Experten der Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung in der Wirtschaftskammer Wien lassen sich die drei bedeutenden Bereiche, um zu körperlichem und psychischem Wohlbefinden zu kommen, perfekt abdecken – sei es nun für Hobbysportlerinnen und -Sportler oder komplette Bewegungsmuffel: Sportwissenschaftliche Beratung, ernährungswissenschaftliche Beratung und psychosoziale Beratung.

Sportwissenschaftliche Beratung unterstützt nicht nur bei der genauen Einschätzung der eigenen körperlichen Leistungsfähigkeit und der Erstellung von Plänen, wie man seine gesteckten sportlichen Ziele erreichen will, sondern kann auch dabei helfen, überhaupt Motivation zur Aktivität und die geeignete Sport- und Bewegungsart für sich zu finden. Wer schon sportlich aktiv ist und sich steigern will, kann durch die Beratung Wege eröffnet bekommen, die individuellen Vorhaben anzugehen. Sportwissenschaftliche Beraterinnen und -Berater sind als Partner im Bereich der persönlichen Leistungssteigerung zu sehen – auch auf dem Weg zurück, etwa nach einem Unfall oder einer Krankheit.

Verfolgt man mit seiner Aktivität das Ziel einer körperlichen Veränderung, etwa einer Gewichtsreduktion, ist die richtige Ernährung unabdingbar: Ernährungsberaterinnen und -Berater helfen mit individuellen Konzepten dabei, sich ausgewogener zu ernähren und auf dem Weg zu mehr Wohlbefinden die für jeden individuell richtigen Entscheidungen in Sachen Essen zu treffen. Auch hier gehen die Expertinnen und Experten individuell auf die mitgebrachten Voraussetzungen und Essgewohnheiten ein, erstellen Ernährungspläne und helfen auch in speziellen Lebenslagen, etwa während einer Schwangerschaft.

Aber nicht nur im körperlichen Bereich, auch im psychischen Feld gibt es Potenziale, um den belastenden Alltag besser bewältigen zu können. Psychosoziale Beratung hilft Menschen, um handfeste Krisensituationen wie Burnouts und psychische Erkrankungen gar nicht erst aufkeimen zu lassen. Speziell, wenn man sich in einer belastenden Situation befindet – etwa ein Schicksalsschlag oder eine berufliche Ausnahmesituation – kann die begleitende Beratung für Stabilität sorgen und Wege für einen positiven Weg nach vorn aufzeigen.

Zusammen arbeiten die drei Teilbereiche nach einem Grundgerüst: Dem Wiener Resilienz-Modell, abgeleitet vom lateinischen Wort „resilire“ für „abprallen“: Es beschreibt die psychische und körperliche Widerstandsfähigkeit eines Menschen. Dieses 2015 von den Wiener Lebensberaterinnen und -Beratern entwickelte Modell bildet die Grundlage für die Arbeit in den Bereichen food, move, mind und social.

Wer seine guten Vorsätze für 2019 schon jetzt in die richtigen Bahnen lenken will, sollte sich die Möglichkeiten der individuellen Beratung in allen Teilbereichen genauer ansehen!

Nähere Informationen gibt es hier:

Sportwissenschaftliche Beratung – HIER klicken

Ernährungswissenschaftliche Beratung – HIER klicken

Psychosoziale Beratung – HIER klicken

Das Wiener Resilienz-Modell – HIER klicken

Der Experte in Ihrer Nähe – HIER geht es zur Mitgliedersuche

Im Rahmen der Initiative „Gesunder Herbst“ zeigten auch die Sport-Stars Andreas Goldberger und Michaela Dorfmeister auf, welche Potenziale mit der richtigen Unterstützung geweckt werden können. Beim krönenden Abschluss der Initiative, dem „Erfolgswandertag“ am 26. Oktober, konnten sich Interessierte im Rahmen einer Wanderung durch den Wiener Prater mit den Expertinnen und Experten der Fachgruppe davon überzeugen, welche Möglichkeiten sich eröffnen.

Die Highlights des Events, welches durch den Vortrag „Lebensschule Spitzensport“ von Andreas Goldberger abgerundet wurde, gibt es im VIDEO nachzusehen:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare