Volkswagen beendet WRC-Programm Ende 2016

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Paukenschlag in der Rallye-Weltmeisterschaft!

Laut übereinstimmenden Medienberichten wird Volkswagen sein Werksprogramm in der WRC Ende 2016 beenden und aus der Meisterschaft aussteigen.

Das wurde bei einer Sitzung des VW-Vorstands am Dienstag beschlossen. Zukünftig wolle man sich nur auf das Kundenprogramm konzentrieren.

Damit fällt ein weiteres Motorsport-Programm des VW-Konzerns der Dieselaffäre zum Opfer. In der vergangenen Woche war bereits der Ausstieg von Audi aus der WEC bekannt geworden.

Unklar ist, was mit dem bereits für das neue WRC-Reglement entwickelten Polo R passiert, zudem ist auch die sportliche Zukunft der Fahrer ungewiss.

Weltmeister Ogier ohne Cockpit

Weltmeister Sebastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen stehen ohne Cockpit da. Die Plätze bei den anderen Werksteams von Hyundai und Citroen sind besetzt, einzig bei Neueinsteiger Toyota ist noch etwas möglich.

VW war 2013 mit einem Werksteam in die WRC eingestiegen und hatte die WM seither dominiert. Viermal en suite gewannen Ogier und Julien Ingrassia die Fahrer- bzw. Beifahrer-Meisterschaft.

Am letzten Wochenende holte Volkswagen bei der Rallye Großbritannien dann vorzeitig den vierten Herstellertitel in Folge.

VIDEO: Die Highlights der Rallye Großbritannien

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare