Rallye: Ogier weg - Citroen steigt aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der sechsfache Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier hat am Mittwoch seinen Abschied von Citroen bekanntgeben, das Team zeitgleich seinen Abschied aus der Rallye-WM. "Als Folge der Entscheidung von Sebastien Ogier hat Citroen beschlossen, aus der Rallye-WM auszusteigen, da kein Pilot für 2020 verfügbar ist", hieß es in einem Kommunique.

Ogier hatte zu Saisonbeginn für zwei Jahre bei Citroen unterschrieben, um seinen insgesamt siebenten WM-Titel mit einem dritten Team zu gewinnen. Heuer wurde er aber nur WM-Dritter. Citroen hat es auf acht WM-Titel für Konstrukteure - 2003 bis 2005 sowie von 2008 bis 2012 - sowie auf deren neun für Fahrer - 2004 bis 2012 - gebracht. 102 Siege in Rallyes bedeuten Rekord, die Zahl an Podestplätzen beträgt 257.

Textquelle: © APA

RB Leipzig rechnet sich Chancen bei Salzburgs Haaland aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare