Rallye Dakar: Edwin Straver nach Sturz verstorben

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eine Woche nach dem schweren Sturz bei der Rallye Dakar ist der niederländische Motorradfahrer Edwin Straver verstorben.

Der 48-Jährige erlag seinen Verletzungen, die er sich bei dem Unfall zuzog.

Straver stürzte am 16. Jänner auf der 11. Etappe nach Haradh und war für rund zehn Minuten ohne Herzschlag. Ärzte hatten den auf einer privaten KTM fahrenden Niederländer wiederbelebt. Er brach sich bei seinem Unfall laut Berichten einen Halswirbel und wurde im Koma liegend diese Woche in seine Heimat geflogen.

Straver ist nach Paulo Goncalves das zweite Todesopfer der diesjährigen Rallye. Der Portugiese starb nach einem Sturz auf der 7. Etappe. Der Tod des 40-Jährigen bei der Premiere des Events in Saudi-Arabien war der erste eines Fahrers bei der Rallye Dakar seit fünf Jahren gewesen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare