Dakar-Champion Walkner fährt Atacama-Rallye

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bei der Rückkehr von Dakar-Gewinner Matthias Walkner in die Rallye-Raid-Weltmeisterschaft legt der Salzburger einen verhaltenen Auftakt hin.

Auf der ersten von fünf Etappen über insgesamt 1.666 Kilometer der erstklassig besetzten Atacama-Rallye in Chile (dritter WM-Stopp) belegt der 31-Jährige mit seiner KTM Platz vier. Gesamtführender ist der Chilene Pablo Quintanilla (Husqvarna).

Walkner liegt in der WM-Wertung nach Platz vier bei der Abu Dhabi Desert Challenge im März auf dem fünften Platz.

Die zweite WM-Veranstaltung in Doha im April hat Walkner nicht bestritten. Ob er auf der weiteren zwei WM-Station in Argentinien (25. bis 31.8.) und Marokko (3. bis 9.10.) am Start stehen wird, ist noch offen.

Matthias Walkner: Probleme mit lädiertem Kreuzband

Probleme bereitet Walkner zuletzt immer wieder sein beim Dakar-Sturz 2016 lädiertes Kreuzband.

Die Atacama-Rallye ist die Rückkehr des Dakar-Trosses nach Chile und zugleich das erste Kräftemessen für die Rallye Dakar im Jänner 2019.

Das sieht auch Walkner so. "Klar will ich auch in der WM ganz vorne mitfahren. Aber unterm Strich sind die Weltmeisterschaften für mich nur Vorbereitungsrennen für die Dakar Rallye. Ich muss nach der langen Sommerpause wieder in den Rennmodus reinkommen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Kehrt die Rallye Dakar 2020 nach Afrika zurück?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare