MotoGP-WM: So wird Joan Mir Weltmeister

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ihn hatte zu Saisonbeginn wohl niemand auf dem Zettel, auch er selbst nicht. Nun hat Joan Mir im Kampf um die MotoGP-WM aber alle Trümpfe in der Hand.

Der Spanier geht nach seinem Premieren-Sieg zuletzt in Valencia mit einem komfortablen Polster von 37 Punkten Vorsprung in die letzten beiden Saisonrennen.

Bereits heute im zweiten Rennen in Valencia kann der Suzuki-Pilot den Sack zu machen. Aus eigener Kraft fixiert er den Titel mit einem Podestplatz - dann ist egal, wo seine Verfolger landen.

Landet Mir auf den Rängen vier bis sechs, dann dürfen Fabio Quartararo und Alex Rins nicht gewinnen. Ab Rang 7 für Mir hat auch Maverick Vinales noch Chancen.

Dovizioso und Morbidelli können erst zu rechnen beginnen, wenn Mir nicht besser als auf Rang 11 klassiert ist.

Selbst bei einem Ausfall könnte Mir bereits heute als Weltmeister feststehen. Dann dürfen Quartararo und Rins nicht besser als auf Rang 5 klassiert sein, Vinales darf nicht aufs Podest fahren. Dovizioso und Morbidelli dürften in diesem Szenario bestenfalls Platz 3 belegen.

Mir: "Nicht im letzten Moment erledigen"

Auf die beiden ausstehenden Rennen gerechnet reichen Joan Mir bereits zwei neunte Ränge, um aus eigener Kraft alles klar zu machen.

Mit diesem Szeario beschäftigt sich der 23-Jährige nicht. "Um ehrlich zu sein, ich will es hier beenden", sagte Mir in Valencia. "Ich mag es nicht, meine Hausaufgaben erst im letzten Moment zu erledigen."

Statistik: Alle MotoGP-Weltmeister>>>

WM-Stand vor den letzten beiden Saisonrennen:

Rang Fahrer Punkte Rückstand
1. Joan Mir 162
2. Fabio Quartararo 125 -37
3. Alex Rins 125 -37
4. Maverick Vinales 121 -41
5. Franco Morbidelli 117 -45
6. Andrea Dovizioso 117 -45

Textquelle: © LAOLA1.at

Fix! Spiel von ÖFB-Gegner Norwegen in Rumänien abgesagt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare