Pedrosa: Comeback in der MotoGP?

Pedrosa: Comeback in der MotoGP? Foto: © getty
 

Seit seinem Rücktritt am Saisonende und dem Wechsel als Testfahrer zu KTM hoffen viele MotoGP-Fans auf eine Rückkehr von Dani Pedrosa.

Die Möglichkeit wäre in Form von Wildcard-Einsätzen gegeben. Der Spanier lehnte solche Starts aber ab. Auch als 2019 nach der Trennung von Johann Zarco Bedarf nach Ersatz bestand, verzichtete Pedrosa - statt ihm kam Mika Kallio zum Zug.

"Wildcard für Dani eine Option"

Doch nun scheint es möglich, dass der mittlerweile 35-Jährige wieder in einer Startaufstellung zu sehen sein wird. "Es fühlt sich so an, als würde eine Wildcard langsam aber sicher zu einer Option für Dani werden", meint KTM-Motorsportchef Pit Beirer gegenüber "The Race".

Der Hintergrund: Bei der Entwicklung des Motorrads für 2022 war Pedrosa entscheidend beteiligt. "Dieses Bike trägt seine Handschrift. Also ist es auch in seinem Interesse, dass es erfolgreich ist." Mit Einsätzen des 2022er-Prototypen sollen Erfahrungswerte gewonnen werden: "Es geht nicht um ein Rennergebnis. Wir wollen verstehen, wie sich das Motorrad für nächstes Jahr verhält."

Einen genauen Plan für Einsätze gibt es nicht, die Entscheidung sei auch noch nicht gefallen. "Wenn er weiterhin nur testen will, dann ist es auch okay. Will er Rennen fahren, dann würden wir natürlich Luftsprünge machen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..