Heftiger Unfall überschattet Indy-500-Qualifying

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Qualifying zum Indy 500 am Samstag wird von einem schweren Unfall überschattet.

Der frühere Formel-1-Pilot Sebastien Bourdais verliert in einer Kurve sein Heck, kracht mit einer Geschwindigkeit von ca. 370 km/h in die Streckenbegrenzung und überschlägt sich.

Rettungskräfte schaffen es, den 38-Jährigen nach ein paar Minuten aus seinem Auto zu befreien. Bourdais erleidet mehrere Beckenbrüche sowie einen Bruch der rechten Hüfte und wird noch am Samstag in Indianapolis operiert.

Bourdais, der zwischen 2008 und 2009 27 Formel-1-Rennen für Toro Rosso bestritt, hatte in der Indycar-Serie den Saisonauftakt in St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida gewonnen und gehörte in Indianapolis zu den Favoriten auf den Sieg.

Alonso kämpft um die Pole

Fernando Alonso zeigt eine starke Leistung, landet mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 370,204 km/h auf Position sieben und ist eindeutig bester Rookie.

Damit qualifiziert sich der Spanier für das Shoot-Out um die Pole Position, das von den besten neun des Samstags bestritten wird.

Bestzeit am Samstag fährt Ed Carpenter (USA) vor Takuma Sato (JPN) und Scott Dixon (NZL).

Der Crash von Bourdais im Video:



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare