Wolff: Aussprache mit Hamilton nach Saison 2016

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mercedes-Teamchef Toto Wolff spricht nach dem gewonnen WM-Titel von Lewis Hamilton über die Gründe für dessen Triumph.

Mitentscheidend sei eine Aussprache nach Ende der vergangenen Saison, in der Hamilton die WM gegen Teamkollege Nico Rosberg verlor, gewesen. "Wir haben uns nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi im vergangenen Jahr bei mir zuhause zusammengesetzt und ein langes Gespräch in meiner Küche geführt. Dabei haben wir den ganzen Frust und alle Fragen ausgeräumt, die sich mit der Zeit angehäuft hatten. Ich denke, das war eine Erleichterung für uns beide und von da an erreichte unsere Beziehung die nächste Stufe", erklärt Wolff.

Hamilton sei nach der Winterpause mit "einer großartigen Einstellung" zurückgekehrt. "Ich arbeite jetzt schon seit fünf Jahren mit ihm zusammen und habe ihn noch nie auf einem derart hohen Niveau erlebt. Seine Pace ist spektakulär. Er versteht die Reifen und die Limitierungen seines Autos, das manchmal nicht gerade einfach zu fahren ist. So eine konstante Leistung auf diesem Niveau habe ich noch nie zuvor erlebt", sagt Wolff.

Wolff: "Härteste WM von allen"

Auch das gute Verhältnis zu Valtteri Bottas und der Teamgeist innerhalb der Mannschaft seien in dieser Saison entscheidend gewesen.

Der Teamchef betont jedoch, dass dieses Jahr "mit Sicherheit das härteste" war. "Ferrari hat die Messlatte höher gelegt und dann mischte auch noch Red Bull vorne mit. Als Team fühlst du dich immer wohler, wenn du weißt, dass einer deiner beiden Fahrer die Weltmeisterschaft gewinnen wird. Natürlich war es nicht immer einfach, die teaminterne Rivalität im Zaum zu halten, aber es war bei weitem nicht so schwierig wie unsere Probleme in diesem Jahr. Ich bin sehr stolz auf unseren ersten Titelgewinn 2014, weil wir uns damals alle voll darauf konzentriert haben. Aber diese Weltmeisterschaft war die am härtesten umkämpfte von allen", so Wolff.

Die Formel-1-WM wird 2017 zum Duell zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. Alles begann Ende März mit einer Kampfansage in Rot.

Bild 1 von 36 | © getty

Sebastian Vettel gewinnt den Grand Prix von Australien vor Hamilton und Valtteri Bottas und setzt eine erstes Ausrufezeichen für die Scuderia. Punktestand: Hamilton 18, Vettel 25.

Bild 2 von 36 | © GEPA

Die Antwort des Briten folgt bereits im zweiten Rennen des Jahres in China.

Bild 3 von 36 | © getty

In Shanghai setzt sich Hamilton von der Pole Position aus mit der schnellsten Rennrunde knapp vor Vettel und Max Verstappen durch. Das Duell nimmt seinen Lauf. Punktestand: Hamilton 43, Vettel 43.

Bild 4 von 36 | © getty

In Bahrain kann Vettel den Spieß wieder umdrehen. Von Startplatz drei aus kommt der Heppenheimer an beiden Mercedes vorbei und gewinnt vor Hamilton.

Bild 5 von 36 | © getty

Das Selbstvertrauen bei Vettel steigt. Er ist guten Mutes, dass er für Ferrari den Titel holen kann. Punktestand: Hamilton 61, Vettel 68.

Bild 6 von 36

In Sotschi scheint der Ferrari-Run zunächst weiter zu gehen. Vettel holt die Pole vor Räikkönen. Doch im Rennen kommt alles anders.

Bild 7 von 36 | © GEPA

Valtteri Bottas überlistet die Roten und gewinnt vor Vettel und Räikkönen. Hamilton wird nur Vierter. Punktestand: Hamilton 73, Vettel 86.

Bild 8 von 36 | © GEPA

In Spanien wird das Duell zwischen den beiden WM-Rivalen beinhart auf der Strecke ausgetragen.

Bild 9 von 36 | © GEPA

Hamilton ringt Vettel am Ende nieder und gewinnt. Ricciardo wird abgeschlagen Dritter. Punktestand: Hamilton 98, Vettel 104.

Bild 10 von 36 | © getty

In Monaco regiert rot: Kimi Räikkönen jubelt über seine erste Pole-Position seit 2008.

Bild 11 von 36 | © getty

Der Sieg ist dem Finnen aber nicht gegönnt. Ferrari dirigiert Vettel an seinem Teamkollegen vorbei und erntet dafür viel Spott. Die WM zählt eben mehr für die Italiener als ein Sieg für die Nummer zwei. Hamilton wird nur Siebenter. Punktestand: Hamilton 104, Vettel 129.

Bild 12 von 36 | © GEPA

Kanada ist Mercedes-Land, das war auch in diesem Jahr so. Die Motoren-Power führt am Ende zum Doppelsieg in Silber.

Bild 13 von 36 | © GEPA

Hamilton gewinnt vor Bottas und Ricciardo, Vettel muss sich mit Platz vier begnügen. Punktestand: Hamilton 129, Vettel 141.

Bild 14 von 36 | © getty

In Aserbaidschan eskaliert das Titel-Duell völlig. Vor einem Restart nach einer Safety-Car-Phase fährt Vettel Hamilton von der Seite ins Auto und wird dafür mit einer Zehn-Sekunden-Strafe bedacht, Hamilton hat gleichzeitig mit einer losen Kopfstütze zu kämpfen.

Bild 15 von 36 | © getty

So jubelt am Ende in einem völlig verrückten Rennen Daniel Ricciardo vor Bottas, der auf den letzten Metern noch Sensationsmann Lance Stroll abfängt. Vettel wird 4., Hamilton 5. Punktestand: Hamilton 139, Vettel 153.

Bild 16 von 36 | © getty

In Österreich jubelt Bottas, der nach einem vermeintlichen Frühstart ohne Strafe davonkommt, über seinen zweiten Sieg. Vettel hat knapp das Nachsehen, Ricciardo wird Dritter.

Bild 17 von 36 | © GEPA

Lewis Hamilton kämpft sich von Platz acht auf Position vier nach vorne. Punktestand: Hamilton: 151, Vettel: 171.

Bild 18 von 36 | © GEPA

In seiner Heimat Großbritannien lässt sich Hamilton den Sieg nicht nehmen. Für Ferrari ist es ein besonders bitteres Rennen.

Bild 19 von 36 | © getty

Akute Reifenprobleme zwingen beide Piloten der Scuderia zu ungeplanten Boxenstopps kurz vor Schluss. Hamilton gewinnt vor Bottas und Räikkönen. Vettel wird nur Siebenter. Punktestand: Hamilton 177, Vettel 176.

Bild 20 von 36 | © getty

In Ungarn sichert sich Vettel die Pole und auch den Rennsieg vor seinem Teamkollegen Räikkönen. Hamilton kann nicht um den Sieg kämpfen.

Bild 21 von 36 | © getty

Bottas lässt ihn zwischendurch vorbei, um Hamilton angreifen zu lassen, der Brite gibt seinem Teamkollegen den dritten Platz aber wieder retour und wird Vierter. Punktestand: Hamilton 188, Vettel 202.

Bild 22 von 36 | © getty

In Belgien feiert Hamilton einen Start-Ziel-Sieg vor Vettel und Ricciardo.

Bild 23 von 36 | © GEPA

Die WM spitzt sich damit immer mehr zu. Punktestand: Hamilton 213, Vettel 220.

Bild 24 von 36 | © getty

Ausgerechnet in Italien, der Heimat von Ferrari, setzt Mercedes ein ganz dickes Ausrufezeichen.

Bild 25 von 36 | © GEPA

Hamilton gewinnt vor Bottas. Vettel folgt mit Respektabstand auf Platz drei. Die Unruhe bei den Roten wächst. Hamilton dreht die WM. Punktestand: Hamilton 238, Vettel 235.

Bild 26 von 36 | © getty

Dann nehmen die Dinge ihren Lauf. In Singapur holt sich Vettel die Pole und ist Top-Favorit auf den Sieg. Aber schon am Start kracht es zwischen ihm, Räikkönen und Verstappen gewaltig.

Bild 27 von 36 | © getty

Vettel scheidet aus, Hamilton gewinnt. Der große Wendepunkt der WM. Punktestand: Hamilton 263, Vettel 235.

Bild 28 von 36 | © getty

In Malaysia streikt Vettels Bolide schon im Qualifying und er muss vom Ende des Feldes starten.

Bild 29 von 36 | © getty

Hamilton gewinnt erneut, Vettel kämpft sich auf Platz vier nach vorne, büßt aber weiter Punkte ein. Punktestand: Hamilton 281, Vettel 247.

Bild 30 von 36 | © getty

Die Asien-Triumphfahrt macht Hamilton in Japan perfekt. Während der Mercedes wunderbar funktioniert, muss Vettel nach vier Runden mit einem technischen Gebrechen aufgeben.

Bild 31 von 36 | © getty

Lewis Hamilton marschiert mit dem Sieg in Suzuka weiter davon. Punktestand: Hamilton 306, Vettel 247.

Bild 32 von 36 | © getty

In den USA inszeniert Liberty eine große Show. Hamilton hat die Pole, beim Start geht Vettel aber am Briten vorbei.

Bild 33 von 36

Hamilton holt sich aber auf einer seiner Parade-Strecken die Führung zurück und gewinnt vor Vettel und Räikkönen. Der Deutsche verhindert damit zwar eine WM-Entscheidung, schreibt das Titelrennen aber ab. Punktestand: Hamilton 331, Vettel 265.

Bild 34 von 36

In Mexiko wird es noch einmal dramatisch. Am Start kracht es zwischen Vettel (Pole) und Hamilton (3.), beide fallen weit zurück.

Bild 35 von 36

Hamilton wird am Ende zwar nur Neunter, Vettel aber gleichzeitig lediglich Vierter - das ist zu wenig für den Deutschen. Hamilton ist Weltmeister 2017! Punktestand: Hamilton 333, Vettel 277.

Bild 36 von 36

Textquelle: © LAOLA1.at

Neues Reglement: Die Formel 1 wird wieder lauter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare