Wie sich Mercedes zum WM-Titel schläft

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Weg zur Weltmeisterschaft wird bei Mercedes alles genau geplant. Auch der Schlaf.

Anstregende Reisen durch verschiedene Zeitzonen erfordern von Fahrer und der Crew, in kürzester Zeit ihren Biorhythmus umzustellen. Aus diesem Grund hat das Team ein eigenes Schlafprorgramm entwickeln lassen.

Für Nico Rosberg und Lewis Hamilton gibt es individuelle Rezepte. Danach werden konkrete Pläne ausgearbeitet, wann die Fahrer am besten schlafen, um für eine bestimmte Zeit hellwach und damit topfit zu sein.

Hilfe durch Hormon-Pille

"Jeder muss eine Pille mit dem synthetischen Hormon Melatonin zu einer verschiedenen Zeit einnehmen, um sich besser an die neue Mitternachts-Zeit zu gewöhnen," erklärt Luke Bennett in der "Bild".

Er entwickelte das Jetlag-Management gemeinsam mit Fitness-Guru Aki Hintsa und Steven Lockley von der Harvard Universität.

Fixe Zeit für Sonnenbrille

Hamilton und Rosberg erhalten einen genauen Schlaf-Stundenlan, an den sie sich halten müssen.

"Wir geben unseren Fahrern eine stündliche Anweidung, wann sie Licht oder Dunkelheit meiden sollen. Oder wann sie zur Lichtminimierung eine Sonnenbrille tragen sollen. Zum Beispiel in Australien früh um 6 oder 7 Uhr. Mit diesen Methoden kann man den Übergang von Zeitzonen manipulieren", so Bennett.

Auch Fabrik macht mit

Auch im britischen Brackley, wo das Team beheimatet ist, hat man die Schlaf-Manipulation übernommen, um zur Rennzeit vor dem Computer ideal ausgeruht zu sein.

Bewährt hat sich diese Herangehensweise bei der NASA, mit der Schlaf-Wissenschaftler Lockley zusammenarbeitet.

"Mein Körper wusste wahrscheinlich noch nie richtig, wo er ist. Ich schlafe normalerweise auf allen Flügen, aber mein Trainer sagt mir immer spezielle Dinge, die ich tun muss", sagt Hamilton.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare