Niki Lauda: "Frauen werden so mühsam"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Eigentlich kann sich Niki Lauda nicht beschweren. Er ist dreifacher Formel-1-Weltmeister und Aufsichtsrat von Mercedes, dem erfolgreichsten Rennstall der letzten Jahre.

In einem Interview mit "Sky" erklärte der 68-Jährige - aktuell zum zweiten Mal verheiratet - aber jüngst: "Die Frauen mit ihrer Emanzipation sind eine solche Herausforderung geworden, dass die so mühsam werden, dass ich mich jeden Tag verteidigen muss. Und schauen, dass meine Position gerade noch einen Tick vorne ist."

Hintergrund des Gesprächs war die Beziehung zwischen Lauda und Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Lauda sagt: "Es ist viel einfacher, mit Toto eine sogenannte Ehe zu führen, als manchmal mit Ehefrauen."

Warum das so ist? "In unserer Männerbeziehung gibt es grundsätzlich keinen Wettbewerb. Hier sagt niemand dem anderen, dass er jetzt Recht hat. Wir gehen stattdessen gemeinsam einen Weg. Ohne irgendwelche Missverständnisse. Wenn etwas diskutiert werden muss, dann wird das ganz ohne Emotionen diskutiert. Am Ende gehen wir absolut harmonisch mit derselben Meinung aus dem Meeting wieder heraus. Die kann auch eine ganz andere sein als die, mit der wir in das Meeting hineingegangen sind."


Textquelle: © LAOLA1.at

Wohlfahrt: "Aussagen der Rapid-Spieler sehr gefährlich!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare