Hamilton spricht sich für Rennen in New York aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lewis Hamilton spricht sich für ein Rennen am Ufer des Hudson Rivers aus.

"Zwei Rennen in den Staaten sollten wir im Kalender haben. Gerade bei Sonnenuntergang oder bei Dunkelheit hätten wir mit New York im Hintergrund eine großartige Kulisse für dieses Rennen", sagt der Mercedes-Superstar zu "auto, motor und sport".

Bislang gibt es mit dem WM-Lauf in Austin (Texas) ein US-Rennen im Formel-1-Kalender. Die neuen Eigentümer, Liberty Media, greifen nun die Idee eines New-York-Rennens wieder auf.

Abendrennen in New York?

Die Idee stammt ursprünglich vom ehemaligen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Wie das Fachmagazin berichtet, könnte das NY-Rennen bereits 2019 in den Kalender aufgenommen werden.

Seit 2013 gibt es schon die Überlegungen für das Rennen mit Blick auf Manhattan, aber bislang scheiterte es an der Finanzierung.

Die Formel-1-Besitzer überlegen ein Abendrennen zu veranstalten, was für Mitteleuropa eine Startzeit nach Mitternacht bedeuten würde.

Darüber hinaus soll auch über ein Stadtrennen in der Glücksspiel-Metropole Las Vegas diskutiert werden.


Textquelle: © LAOLA1.at

Barcelona: Dominic Thiem zieht ins Viertelfinale ein

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare