Raikkönen lässt Zukunft in der Formel 1 offen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der dienstälteste Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen (40) hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft in der wichtigsten Serie des Motorsports getroffen.

"Wir werden sehen, das Team und ich haben ein paar Gespräche", sagt der finnische Alfa-Romeo-Pilot - entgegen anderslautender Meldungen - am Donnerstag vor dem Grand Prix der Eifel auf dem Nürburgring. "Es ist soweit noch nichts entschieden."

Räikkönen weist einen Medienbericht zurück, wonach er eine Option in seinem Kontrakt auf ein drittes Jahr bei Alfa Romeo gezogen habe. "Ich hatte nie eine Option in meinem Vertrag", beteuert der Weltmeister im Ferrari von 2007. "Ich habe noch nichts unterschrieben."

Freude am Fahren entscheidend

Räikkönen gab 2001 für Sauber sein Formel-1-Debüt in Australien. Beim Deutschland-Rennen am Sonntag (14:10 Uhr) bestreitet der Mann aus Espoo seinen 323. Grand Prix und wird damit vor Rubens Barrichello aus Brasilien Rekordhalter.

Räikkönen hatte eine Fortsetzung seiner Formel-1-Karriere zuletzt davon abhängig gemacht, ob er noch Freude am Fahren hat. "Ich genieße das Rennfahren, wir hätten aber mehr Spaß, wenn wir uns besser anstellen würden", sagte Räikkönen, der in der WM-Wertung mit zwei Punkten nur 16. ist.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Das ist Salzburgs Champions-League-Kader

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare