Fad? Vettel: Wartet einmal auf die Fußball-WM!

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Renngeschehen beim Grand Prix von Kanada wird wohl nicht in die Formel-1-Geschichtsbücher eingehen.

Sieger Sebastian Vettel kann nach einem ereignisarmen Grand Prix den erneut aufkommenden Vorwurf, dass die Formel 1 langweilig sei, aber nicht nachvollziehen.

"Ich weiß nicht, warum die Leute so kurzsichtig sind. Wir hatten sieben Rennen in dieser Saison, manche waren phänomenal, andere langweilig. Nächste Woche geht die Fußball-WM los und ich verspreche euch, dass auch dort viele Spiele nicht aufregend sein werden, dennoch werden die Leute zuschauen", sagt der Ferrari-Pilot und wendet sich direkt an die Medienvertreter in Kanada.

"Es gibt keinen Grund, sucht nicht nach einer Antwort, schreibt einfach nicht darüber, sondern über etwas anderes. Ich glaube, wir machen unseren Job im Auto und wenn wir racen können, tun wir das. Wir versuchen aber auch vorne zu bleiben und nicht überholt zu werden. Dann gibt es eben aufregende und weniger aufregende Rennen."

Bottas: Uns wird sicher nicht langweilig

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas, der in Kanada Zweiter wurde, stimmt Vettel zu: "Es ist nicht so, dass wir im Auto genug Zeit hätten, uns zu langweilen. Es gibt immer etwas zu tun und wir müssen immer hundertprozentig konzentriert bleiben. Klar hat es in diesem Jahr schon ein paar Rennen gegeben, in denen nicht viel passiert ist. Genauso gab es auch welche, die großartig anzusehen waren."

Möglicherweise ist beim Grand Prix von Frankreich in zwei Wochen wieder mehr los. Danach wartet der Große Preis von Österreich am Red Bull Ring in Spielberg (29.6.-1.7.).


Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburgs Stefan Lainer vor Wechsel in die Serie A

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare