Hamilton spürt keine Konkurrenz von Bottas

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Neues Jahr, neues Auto, neuer Teamkollege.

Bei der Präsentation des Mercedes W08 gibt Lewis Hamilton zu, dass es ein ungewohntes Gefühl ist, ohne seinen langjährigen Teamkollegen Nico Rosberg zu arbeiten.

"Grundsätzlich habe ich noch nie einen Stallgefährten vermisst, aber ich muss zugeben, es war seltsam, in der Box Nico nicht neben mir zu sehen", erklärt der dreifache Weltmeister.

Mit Neo-Kollege Valtteri Bottas würde er sich gut verstehen: "Er hat sich sehr schnell ins Team eingelebt, und so schnell werde ich mich auch an ihn gewöhnen. Ich spüre von ihm sehr viel positive Energie."

Noch viel zu erreichen

Dass Rosberg laut eigenen Angaben aufgrund der Intensität des Sports zurücktrat, kann Hamilton nachvollziehen: "Er hat so lange für sein Ziel gekämpft, er hat nun die WM gewonnen, so will er in Erinnerung bleiben. Das ist toll. Ich selber finde einfach, ich habe in der Formel 1 noch sehr viel zu erreichen. Ich fühle mich hungrig und konkurrenzfähig. Daher ist der Rücktritt für mich bislang kein Thema."

Das sind die neuen Formel-1-Autos für die Saison 2017:

Bild 1 von 51

Toro Rosso überrascht 2017 mit neuem Design. 

Bild 2 von 51
Bild 3 von 51
Bild 4 von 51
Bild 5 von 51

So sieht das zweite Auto in der Geschichte des Haas F1-Team aus:

Bild 6 von 51
Bild 7 von 51
Bild 8 von 51
Bild 9 von 51

Williams zeigt den neuen FW40 mit mächtiger Heckflosse

Bild 10 von 51
Bild 11 von 51
Bild 12 von 51

McLaren überrascht mit neuer Lackierung. Die Bilder vom "MCL32":

Bild 13 von 51
Bild 14 von 51
Bild 15 von 51
Bild 16 von 51

Scuderia enthüllt das Auto für die Saison 2017. Die Bilder:

Bild 17 von 51
Bild 18 von 51
Bild 19 von 51
Bild 20 von 51
Bild 21 von 51
Bild 22 von 51

Der Weltmeister lässt die Hüllen fallen: Das ist der Mercedes W08 für die Saison 2017!

Bild 23 von 51 | © getty
Bild 24 von 51 | © getty
Bild 25 von 51 | © getty
Bild 26 von 51 | © getty
Bild 27 von 51 | © getty
Bild 28 von 51 | © GEPA
Bild 29 von 51 | © getty
Bild 30 von 51 | © getty
Bild 31 von 51 | © getty
Bild 32 von 51 | © getty
Bild 33 von 51 | © getty
Bild 34 von 51 | © GEPA
Bild 35 von 51 | © GEPA

Das ist der neue VJM10 von Force India!

Bild 36 von 51
Bild 37 von 51
Bild 38 von 51

Renault präsentiert sein neues Auto. Sie sieht die Formel 1 2017 aus:

Bild 39 von 51 | © getty
Bild 40 von 51 | © getty
Bild 41 von 51 | © getty
Bild 42 von 51 | © getty
Bild 43 von 51 | © getty
Bild 44 von 51 | © getty
Bild 45 von 51 | © getty

Sauber:

Bild 46 von 51
Bild 47 von 51
Bild 48 von 51
Bild 49 von 51
Bild 50 von 51
Bild 51 von 51

Umgang mit Bottas (noch) wie unter Gentlemen

Eine neue Rivalität mit Bottas sei noch nicht im Entstehen, findet der Brite: "Derzeit spüre ich keine Konkurrenz. Wir gehen wie Gentlemen miteinander um. Wenn es zwischen uns dann auf der Piste knistert, wird sich zeigen, wie sich das entwickelt. Dass beide gewinnen wollen, liegt in unserer Natur."

Aus der bitteren Niederlage im Titelrennen des vergangenen Jahres will Hamilton gestärkt hervorgehen: "Grundsätzlich glaube ich, dass ich durch die Schwierigkeiten der vergangenen Saison stärker geworden bin. Ich habe neue Erfahrungen gemacht, ich bin ein kompletterer Fahrer. Den Titel konnte ich nicht erringen, das will ich 2017 nachholen."



Textquelle: © LAOLA1.at

Austria-Trainer Fink: "Haben Rapid mittlerweile überholt"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare