Taifun bedroht Grand Prix von Japan

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Formel-1-Teams und -Fans müssen sich auf ein ungemütliches Rennwochenende in Japan einstellen.

Derzeit nimmt Taifun 'Hagibis' Kurs Richtung Nordosten und könnte pünktlich zum Wochenende auf die Küste treffen. Der Sturm soll im Auge Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h erreichen und ist damit als Supertaifun der Stufe 4 eingeordnet. Japans Wetterbehörde warnt für die nächsten Tage vor stürmischem Wetter und hohem Wellengang durch den inzwischen 19. Taifun der Saison.

Der Sturm könnte möglicherweise Änderungen unter anderem am Zeitplan erzwingen, wie die Organisatoren des Rennens auf dem südwestlich Nagoyas gelegenen Suzuka International Racing Course bekannt geben. Sollte das Zentrum über Suzuka hinwegziehen könnte es sogar zu einer Absage des Grand Prix kommen.

Das erste freie Training in Suzuka ist für Freitag, 3 Uhr MEZ, geplant.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Nationalteam: Warum springt der Funke nicht auf die Fans über?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare