Seitenhieb von Ricciardo auf Vettel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Daniel Ricciardo geht 2018 in seine achte Formel-1-Saison. In dieser Zeit hatte es der australische Strahlemann mit den unterschiedlichsten Teamkollegen zu tun.

Wie er nun in einem Interview mit "Autosport" verrät, gab bzw. gibt es nur einen einzigen, der es schaffte, ihn wirklich unter Druck zu setzen: Max Verstappen.

"Ich sage nicht, dass ich es in der Vergangenheit leicht hatte, aber ich glaube, er ist der erste Fahrer, der mich herausfordert", sagt der 28-Jährige.

"Wenn ich in der Vergangenheit eine High-Speed-Kurve mit Vollgas genommen habe, gab es nie jemanden, der das auch so gemacht hätte. Max würde es zumindest versuchen. Es fällt ihm viel leichter, sich an Gegebenheiten anzupassen als anderen Fahrern."

Ricciardo: Darum ist Verstappen der bessere Teamkollege

Sebastian Vettel werden diese Aussagen wohl nicht so gefallen. Er war in der Saison 2014 Ricciardos Teamkollege bei Red Bull und hatte sowohl im Qualifying-Duell (7:11) als auch in den Rennen (5:13) klar das Nachsehen.

Während der Australier die WM mit drei Saisonsiegen auf Platz drei beendete, wurde Vettel nur Fünfter und wechselte anschließend zu Ferrari. 2018 erwartet sich Ricciardo einen "engen Kampf" mit seinem Teamkollegen Verstappen.

"Wenn ich früher einen kleinen Fehler gemacht habe, konnte ich im Qualifying noch immer vorne sein. Wenn ich heute einen Fehler mache, ist er vor mir. Das gleiche gilt auch aus seiner Sicht. Darum ist er für mich der bessere Teamkollege", freut sich der fünffache Grand-Prix-Sieger auf die bevorstehenden Herausforderungen.


Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg reagiert auf Rapids "Dosen"-Sponsor-Deal

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare