Pressestimmen nach Bahrain-GP: "Atemberaubend"

Pressestimmen nach Bahrain-GP: Foto: © getty
 

Der Formel-1-Auftakt mit dem Grand Prix von Bahrain hat Lust auf mehr gemacht.

Trotz des gewohnten Siegers Lews Hamilton sorgte vor allem der spannende Krimi gegen Max Verstappen bis zur Ziellinie für zuletzt selten in dieser Art und Weise dagewesene Spannung.

Dazu gesellten sich der Auffahrunfall von Sebastian Vettel oder das Debüt von Mick Schumacher in der Königsklasse.

Auch die internationale Presse war angetan vom ersten Saisonhighlight.

Formel 1 - Ergebnisse >>>

Formel 1 - Kalender 2021 >>>

Die internationalen Pressestimmen zum Grand Prix von Bahrain:

GROSSBRITANNIEN:

"Daily Mail": "Weltmeister Hamilton wurde bis zur allerletzten Sekunde von Red-Bull-Ass Max Verstappen bedrängt (...) Er lieferte eine der besten Defensivfahrten seiner Karriere, wenn nicht die beste überhaupt mit Verstappen dicht auf den Fersen. Trotz seines Reifen-Vorteils musste sich der Red-Bull-Mann knapp mit dem zweiten Platz begnügen."

"The Guardian": "Mit seinem Sieg im Grand Prix von Bahrain lieferte Lewis Hamilton eine nachdrückliche und heilsame Mahnung, dass Max Verstappen, falls er dem Champion den Titel entreißen will, auf jedem Zoll des Weges bekämpft wird."

DEUTSCHLAND:

"Abendzeitung": "Lewis, der Wüstenkönig. Formel-1-Weltmeister Hamilton setzt sich in einem spektakulären Rennen in Bahrain gegen Verstappen durch."

"Frankfurter Rundschau": "Sebastian Vettels Formel-1-Albtraum setzt sich in der Nacht von Bahrain fort, Lewis Hamilton schlägt Max Verstappen im atemlosen Duell - und Mick Schumacher fährt einen einsamen ersten Grand Prix am Ende des Feldes: Mit einem wilden Rennen unter Flutlicht ist die Königsklasse in ihre neue Saison gestartet."

"Bild": "Vettel krachte ins Heck, Hamilton siegt wieder. Haariges Debüt für Sebastian Vettel im James-Bond-Auto... Bei seinem ersten Einsatz für Aston Martin tauchte Sebastian Vettel (33) mit kurz geschorenen Haaren in der Startaufstellung auf. Doch die aerodynamisch wertvolle Frisur brachte keine Punkte."

ITALIEN:

"La Gazzetta dello Sport": "Hamilton Herz und Talent. Vettel ein Albtraumbeginn. Im Duell mit dem jungen Verstappen zückt Hamilton die ganze Klasse, das Herz und das Talent, die ihm sieben Weltmeistertitel eingebracht haben."

"Corriere dello Sport": "Atemberaubendes Finale zwischen dem Briten und dem Niederländer, aber am Ende hat der Mercedes-Pilot die Nase vorn."

SPANIEN:

"Marca": "Polemischer Sieg Hamiltons mit 0,7 Sekunden vor Verstappen. Verstappen schaffte die Führung fünf Runden vor dem Ende, aber die FIA ordnete an, sich wieder überholen zu lassen in einem sehr umstrittenen Finale."

"As": "Hamilton rettet seine Haut. Verstappen setzte den Briten bis zum Schluss unter Druck, aber er musste die Führung wieder abgeben und wurde Zweiter."

FRANKREICH:

"L'Equipe": "Von vier Weltmeistern im Rennen hat nur noch Hamilton geglänzt. Alonso, Vettel und Räikkönen haben einen viel dezenteren Sonntag erlebt (...) Ein Wochenende zum Vergessen für das französische Lager."

SCHWEIZ:

"Neue Zürcher Zeitung": "Der Weltmeister Lewis Hamilton kann nur mit einem Trick siegen. Das Formel-1-Rennen in Bahrain zeigt, dass ein Machtwechsel ansteht - hin zu Red Bull."

"Blick": "Die neue Formel-1-Saison startet mit einem Krimi: Lewis Hamilton schlägt Pole-Mann Max Verstappen mit nicht einmal einer Sekunde Vorsprung."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..