Neue Optik bei Mercedes-Auto für 2019

Aufmacherbild Foto:
 

Titelverteidiger Mercedes hat seinen neuen Boliden für die Formel-1-Saison 2019 präsentiert.

Optisch kommt der Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+, wie er offiziell heißt, verändert daher. Besonders auffällig ist ein Sternenmuster auf der Seite des Autos, das für Eleganz und Komfort der Marke stehen soll.

Weiters zieht sich die klassische türkise Fließspur von Sponsor Petronas durch den Boliden. Das Design steht für die Tradition der Marke Mercedes, die im Jahr 2019 125 Jahre Motorsport feiert.

Hartnäckiges Problem behoben, Gewicht eingespart

"Der W10 würdigt dieses wichtige Jahr in der Motorsportgeschichte des Unternehmens mit einem neuen Design, das auf zwei Hauptelemente reduziert wurde. Das erste Element ist ein Sternenmuster, das für die Eleganz und den Komfort von Mercedes steht. Es verbindet hochwertige Technologie mit Handwerkskunst. Das zweite Element ist eine einzelne, starke Fließspur in Petronas-Grün, die für Geschwindigkeit und Dynamik steht. Genau wie bei den Original-Silberpfeilen aus dem Jahr 1934 bringt die Lackierung des W10 ebenfalls einen Performance-Vorteil mit sich, da das neue Design einen leichten Gewichtsvorteil gegenüber dem Vorjahr besitzt", teilt das Team mit.

Auf Fahrerseite hat sich im Team nichts verändert. Weltmeister Lewis Hamilton geht auf seinen sechsten WM-Titel los, zudem blieb der Finne Valtteri Bottas an Bord.

Abgesehen von der Optik hat Mercedes das Augenmerk im Winter auf zwei Dinge gelegt.

"Wir konnten die Performance der Hinterreifen nicht so gut konservieren wie einige unserer Konkurrenten. Deshalb haben wir hart an der Aufhängung und der aerodynamischen Charakteristik gearbeitet, um ein Auto zu erhalten, das viel sanfter mit den Reifen umgeht. Das reicht hoffentlich aus, damit wir in allen Phasen eines Rennens und auf allen Rennstrecken im Kalender konkurrenzfähig sein können", sagt Technikchef James Allison.

Zudem konnte man Gewicht einsparen. So habe das Team "eine Handvoll Kilogramm gefunden."

"Bei einigen Teilen ist uns gefühlt ein riesiger Sprung mit einem halben Kilo Gewichtsersparnis gelungen, bei anderen waren es nur ein paar Gramm", so Allison.

Das sind die neuen Formel-1-Boliden für die Saison 2019. Ferrari:

Bild 1 von 32
Bild 2 von 32
Bild 3 von 32

McLaren:

Bild 4 von 32
Bild 5 von 32
Bild 6 von 32

SportPesa Racing Point:

Bild 7 von 32
Bild 8 von 32
Bild 9 von 32
Bild 10 von 32

Aston Martin Red Bull Racing RB15

Bild 11 von 32 | © Red Bull Contentpool
Bild 12 von 32 | © Red Bull Contentpool

Der neue Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+:

Bild 13 von 32
Bild 14 von 32
Bild 15 von 32
Bild 16 von 32
Bild 17 von 32

Das ist der Renault R.S. 19: 

Bild 18 von 32
Bild 19 von 32
Bild 20 von 32
Bild 21 von 32

Haas F1

Bild 22 von 32
Bild 23 von 32
Bild 24 von 32
Bild 25 von 32

Toro Rosso

Bild 26 von 32
Bild 27 von 32
Bild 28 von 32

Williams

Bild 29 von 32

Alfa Romeo Racing

Bild 30 von 32
Bild 31 von 32
Bild 32 von 32

Textquelle: © LAOLA1.at

Marco Rose: Manchester United, Schalke und Wolfsburg dran

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare