Japaner ersetzt Gasly am Freitag in Suzuka

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Naoki Yamamoto steht vor seinem ersten Einsatz in der Formel 1.

Der Japaner wird bei seinem Heimrennen in Suzuka am Wochenende im ersten freien Training den Toro Rosso von Pierre Gasly steuern. Damit erfüllt Red Bull seinem japanischen Motorenpartner Honda einen Wunsch.

Yamamoto gewann 2018 den Titel in der Super GT und in der Super Formula, 2019 liegt er ein Rennen vor Schluss ebenfalls wieder an der Spitze der Formelserie. Der 31-Jährige ist bereits im Toro-Rosso-Simulator gesessen und war bei einigen Formel-1-Rennen im Teamumfeld vor Ort.

"Ich fühle mich geehrt, dass ich dieses Formel-1-Auto lenken darf. Das ist etwas, wovon ich schon als Kind geträumt habe. Diese Chance in Suzuka zu bekommen, einer sehr wichtigen Strecke für alle japanischen Fahrer und vor so vielen japanischen Fans, wird die Erfahrung noch spezieller machen", sagt Yamamoto. "Mein Ziel ist es, im Training einen guten Job für das Team zu machen und Daten und Informationen zu sammeln."

Textquelle: © LAOLA1.at

Hartberg-Präsidentin Brigitte Annerl absolviert Schiri-Kurs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare