Hamilton gewinnt in Frankreich - Vettel patzt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lewis Hamilton wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt den Grand Prix von Frankreich!

Der Brite fährt in Le Castellet einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein und holt sich die WM-Führung von Sebastian Vettel zurück.

Der Ferrari-Pilot verursacht gleich zu Beginn einen Unfall mit Mercedes-Pilot Valtteri Bottas, fällt ans Ende des Feldes und bekommt eine Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt. Am Ende reicht es für den Deutschen noch zu Platz fünf.

Das Podest komplettieren Max Verstappen (Red Bull) und Kimi Räikkönen (Ferrari). Daniel Ricciardo wird im zweiten Red Bull Vierter.

Weiters in den Top-Ten landen Kevin Magnussen (Haas), Valtteri Bottas (Mercedes), Carlos Sainz (Renault), Nico Hülkenberg (Renault) und Charles Leclerc (Sauber).

Für Hamilton ist es die 26. Strecke, auf der er ein Formel-1-Rennen gewinnt. Kein anderer hat Siege an so vielen verschiedenen Orten vorzuweisen. In der WM führt der Brite nun mit 145 Punkten vor Vettel (131) und Ricciardo (96).

Der nächste Grand Prix findet kommende Woche in Österreich auf dem Red Bull Ring statt.


Textquelle: © LAOLA1.at

DTM am Norisring: Platz fünf für Lucas Auer am Sonntag

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare