Fernando Alonso deutet Rennstall-Wechsel an

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Fernando Alonso rechnet sich offenbar gute Chancen aus, im nächsten Jahr wieder ganz vorne in der Formel 1 mitfahren zu können.

"Ich will wieder siegen und will bei meiner Entscheidung für 2018 kein hohes Risiko eingehen", stellt der Weltmeister von 2005 und 2006 im Gespräch mit "Sky Sports News HQ" klar.

Das hört sich nicht unbedingt nach einem Verbleib bei McLaren-Honda an, wo der Spanier in den letzten drei Jahren kein besseres Rennresultat als Platz fünf holen konnte und 13 Mal ausfiel.

"Ich will mehr oder weniger sicher sein können, wenn ich entscheide. Ich bin offen für alles", so der 35-Jährige.

Mit Sicherheit siegfähig sind derzeit mit Ferrari und Mercedes nur zwei Boliden. Bei den Italienern gilt Sebastian Vettel in der kommenden Saison gesetzt, die Zukunft von Teamkollege Kimi Räikkönen scheint unsicher.

Fahrermarkt: "Mehr Bewegung als alle denken"

Bei Mercedes ist unklar, ob Valtteri Bottas eine Vertragsverlängerung bekommt, allerdings ist eine Neuauflage des Duos Alonso-Hamilton so gut wie ausgeschlossen. Dennoch glaubt der Spanier zu wissen, dass er seine Chance bei einem Topteam bekommen könnte.

"Es ist Bewegung am Markt. Da ist wahrscheinlich mehr Bewegung als alle denken. Es gibt Teams, da denkt man nur, dass für das kommende Jahr alles klar ist. Ich glaube nicht ,dass das so klar und zu 100 Prozent gesichert ist. Ich meine, dass es für 2018 viele Änderungen geben könnte. Ich werde Ruhe bewahren und die beste Option für das kommende Jahr wählen."

Auch McLaren will Alonso nicht ausschließen, allerdings nur wenn das Team gute Antriebe bekommt: "Der aktuelle Antrieb verhindert, dass wir um Siege kämpfen. Ich bin sicher, dass das Team alles tun wird, um 2018 konkurrenzfähig zu sein."

Im Hintergrund sollen bereits Gespräche über eine Zusammenarbeit mit Mercedes laufen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare