Diesen Rekorden jagt Hamilton (vergebens) nach

Diesen Rekorden jagt Hamilton (vergebens) nach Foto: © getty
 

100! Diese magische Marke an Pole Positions in der Formel 1 könnte am Samstag fallen.

Lewis Hamilton hat die Chance, beim Grand Prix von Portugal zum 100. Mal in seiner Karriere den ersten Startplatz zu erobern und damit einen weiteren Meilenstein zu erreichen.

Diese Jagd am absoluten Limit nach der perfekten Runde, der Kampf von Mensch und Maschine gegen die Uhr in einem kurzen Zeitfenster - das ist Hamiltons Reich. Wenn es darum geht, Rekorde zu brechen, ist der Brite zur Stelle. Neben der Bestmarke für die meisten Pole Positions (99) hält er unter anderem auch jene für die meisten Siege von der Pole Position (58), die meisten Podestplatzierungen (167) sowie die meisten Punkte in einer Saison (413/2019).

Auch bei den meisten Grand-Prix-Siegen ist Hamilton mit 96 die Nummer eins (Bestenliste), auch hier könnte der 100er noch in dieser Saison fallen. Mit seinem insgesamt achten WM-Titel - es wäre der fünfte in Folge - wäre der von der Queen zum Ritter geschlagene Superstar auch alleiniger Rekord-Champion.

Es gibt aber noch weitere Rekorde, denen Hamilton nachjagt - einigen wohl vergebens:

Pole Positions in einer Saison

Angesichts des nahenden "100ers" an Pole Positions ist es doch ein wenig überraschend, dass Hamilton in dieser Wertung nicht ganz vorne liegt. Der Brite stellte seine bisherige Bestmarke von 12 Poles in der Saison 2016 auf.

Spitzenreiter ist Sebastian Vettel, der 2011 ganze 15 Mal den ersten Startplatz eroberte, gefolgt von Nigel Mansell (14/1992), Ayrton Senna (13/1988, 1989) und Alain Prost (13/1993) sowie Hamilton.

Pole Positions in Serie

Auch was die meisten Pole Positions in Serie betrifft, ist Hamilton noch nicht absolute Spitzenklasse. Der Brite schaffte es in der Saison 2015 zwar sieben Mal in Folge auf Startplatz eins, Ayrton Senna gelang dies 1988 und 1989 aber jeweils acht Mal hintereinander.

GP-Siege in einer Saison

In diesem Ranking muss sich Hamilton hinter zwei Deutschen anstellen: Michael Schumacher und Sebastian Vettel haben es in ihren dominanten Jahren zu je 13 Siegen in einer Saison gebracht. Hamilton hat bisher höchstens 11 Siege (4 Mal in den vergangenen 6 Saisonen) in einer Saison eingefahren. Ob er diese Marke 2021 übertrifft, darf angesichts der Stärke von Max Verstappen und Red Bull Racing bezweifelt werden.

GP-Siege in Serie

Neun Siege in Serie - die beachtliche Bestmarke stellte Sebastian Vettel in der Saison 2013 auf, als er von Belgien bis Brasilien in allen Rennen triumphierte. Hamilton hat bisher nie mehr als fünf Siege in Folge geschafft, das dafür zwei Mal (2014 und 2020).

Podestplätze in Folge

Beeindruckende 19 Mal in Folge stieg Michael Schumacher von Indianapolis 2001 bis Suzuka 2002 auf das Podest. Eine Serie, die einzigartig ist und an die auch Hamilton bisher nicht herangekommen ist. Sein bisheriger Bestwert sind 16 Podiumsplätze en suite, eingefahren von Monza 2014 bis Silverstone 2015.

Schnellste Rennrunden

In dieser Wertung führt Michael Schumacher noch überraschend deutlich, er fuhr bei insgesamt 77 Rennen die schnellste Runde. Hamilton ist erster Verfolger des Deutschen, ihm gelang die schnellste Runde bisher "erst" 53 Mal. Auch in dieser Statistik kann es Hamilton damit in der laufenden Saison nicht auf Platz eins schaffen.

GP-Starts

In dieser Bestenliste wird es für Hamilton schwer, ganz oben zu stehen. Mit aktuell 268 GP-Starts liegt der siebenfache Weltmeister nur an der 7. Stelle, an der Spitze thront Kimi Räikkönen mit 332. Dahinter folgen Rubens Barichello (323), Fernando Alonso (314), Michael Schumacher (307), Jenson Button (306) sowie Felipe Massa (269), den Hamilton jedoch schon demnächst überholen wird. Solange Räikkönen allerdings noch hinter dem Steuer sitzt, bleibt diese Rekordmarke sogar für Hamilton unerreichbar.

Jahre in der Formel 1

Ganze 19 Jahre fuhren Michael Schumacher und Rubens Barrichello in der Formel 1, diese Marke hat auch Kimi Räikkönen 2021 erreicht. Hamilton müsste noch bis 2025 hinter dem Lenkrad sitzen, um die Marke zu erreichen. Dann wäre er 40 Jahre alt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..