Experten: Jetzt holt Hamilton auch Schumi ein

Aufmacherbild
 

Lewis Hamilton hat mit dem Gewinn der fünften Fahrer-Weltmeisterschaft einen weiteren Meilenstein in seiner höchst erfolgreichen Formel-1-Karriere erreicht.

Der Brite ist der erste Fahrer seit Michael Schumacher 2002, der die legendären fünf Titel des Argentiniers Juan Manuel Fangio erreicht. Der Deutsche legte danach sogar noch zwei Titelgewinne drauf.

Hamilton hat noch bis 2020 Vertrag bei den Silberpfeilen. Erst danach wird es größere Regeländerungen geben. Sieben Titel in der Formel 1? Das trauen ihm jetzt einige zu.

Mansell sicher: Hamilton holt auch Schumi ein

"Lewis surft auf einer Welle, und ich prognostiziere, dass er in den nächsten paar Jahren auf sieben Titel kommen wird", sagt etwa Hamiltons Landsmann Nigel Mansell, Weltmeister des Jahres 1992, gegenüber "Press Association".

"Sebastian wird ihm auf den Fersen sein, aber Lewis fährt in einer anderen Stratosphäre. Weil er sein Momentum und sein Selbstvertrauen aufbauen konnte, von Rennen zu Rennen, von Jahr zu Jahr."

Hamilton hat höhere Siegquote als Schumi

Nicht nur Hamilton, das gesamte Mercedes-Team war 2018 erneut nicht zu schlagen, obwohl Ferrari auf einigen Strecken das schnellere Auto zur Verfügung hatte. "Die Mercedes-Ära wird unter diesem Reglement schwer zu beenden sein", meint mit Jacques Villeneuve ein weiterer Ex-Champion.

Statistisch betrachtet befindet sich Hamilton auf einem guten Weg, die Schumi-Rekorde zu knacken. Ein paar davon hat er sich schon gesichert.

Wie der Kerpener ist auch der Brite bei seinem fünften Titel 33 Jahre alt. Hamilton hält aktuell bei 71 Rennsiegen und 132 Podestplätzen. 20 Rennsiege fehlen auf den Schumacher-Rekord. Die Siegquote spricht aktuell für Hamilton (siehe Tabelle).

Vergleichswert MICHAEL SCHUMACHER LEWIS HAMILTON
WM-Titel 7 5
Renn-Teilnahmen 307 227
Rennsiege 91 71
Siegquote 29,7% 31,4%
Podestplätze 155 132
Pole Positions 68 81

Im Gegensatz zu Schumacher hat Hamilton auch in jedem Auto, das er gefahren ist, zumindest ein Rennen gewonnnen. Auch 2009, als er im McLaren gegenüber BrawnGP unterlegen war.

Villeneuve: Keine negativen Geschichten wie bei Schumacher

Villeneuve, früher einer Schumis Erzrivalen, meint: "Ich würde Lewis höher einschätzen als Michael. Um Längen. Um Michael gab es zu viele negative Geschichten. Zu viele Fragezeichen, wie er seine Siege und Titel gewonnen hat. Und es gehört mehr dazu, als Rennen zu gewinnen, wenn man als großer Champion in die Geschichte eingehen möchte."

Strittige Aktionen wie Schumacher während seiner aktiven Zeit hätte sich Hamilton bislang nicht geleistet, so der Kanadier. "Er verhält sich seinen Konkurrenten gegenüber nicht unfair. Er respektiert sie. Es stehen keine Fragen im Raum wie: Betrügt er? War das zu schmutzig? Und das macht einen Unterschied."

Auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff streicht diese Qualitäten seines Schützlings hervor: "Ich denke, Lewis hat starke Moralvorstellungen, die ihm das Leben gelehrt hat. Und an diese hält er sich selbst an schwierigen Tagen."

Hamilton: Michael ist noch immer der Größte

Für den Wiener ist auch klar: "Solange wir ihm ein gutes Auto hinstellen und er weiter so genießt, was er tut, wird noch mehr kommen." Und selbst Nico Rosberg, gegen den Hamilton 2016 eine bittere WM-Niederlage hinnehmen musste, meint: "Er kann jetzt tatsächlich statistisch gesehen der Beste aller Zeiten werden. Das ist völlig irre, aber möglich. Das wird ihn motivieren."

Hamilton will noch nicht allzu laut über sein neues Karriere-Ziel nachdenken. "Michael ist in puncto Rennsiegen noch immer weit vor mir, also ist er auch noch immer der größte Fahrer aller Zeiten." Für ihn spielt aber auch Fangio eine große Rolle: "Er ist der Godfather aus Fahrer-Sicht und wird das auch immer sein. Was er in seiner Zeit geleistet hat, als der Sport so gefährlich war, bewundere ich extrem."

Eines ist sicher: An Motivation wird es Hamilton auch in den nächsten beiden Jahren nicht mangeln: "Ich habe noch so viele Ziele zu erreichen. Jedes Jahr will ich Dinge auf meiner Liste abhaken können und ganz oben darauf steht immer, den WM-Titel zu gewinnen. Dafür werde ich alles geben."

Holt Hamilton auch 7 WM-Titel wie Schumi?


Lewis Hamilton hat es geschafft! Der Brite gewinnt 2018 seinen fünften Fahrer-Weltmeistertitel. So hat er es geschafft:

Bild 1 von 20 | © getty

Beim Auftakt in Australien wiederholt Sebastian Vettel seinen Triumph aus dem Vorjahr. Er nützt eine Safety-Car-Phase perfekt aus und gewinnt vor Hamilton. Punktestand: Hamilton 18 Punkte, Vettel 25

Bild 2 von 20 | © GEPA

Auch in Bahrain geht der Siegerpokal an Vettel. Er setzt sich am Start durch, während Hamilton sich nur mit Platz drei begnügen muss. Punktestand: Hamilton 33, Vettel 50.

Bild 3 von 20 | © GEPA

Einen verrückten Grand Prix erleben die Zuschauer in China. Nach einem Motorschaden am Samstag triumphiert sensationell Daniel Ricciardo im Red Bull. Hamilton bleibt Platz vier, Vettel wird nach einer Kollision mit Verstappen nur Achter. Punktestand: Hamilton 45, Vettel 54.

Bild 4 von 20 | © GEPA

Aserbaidschan: Turbulent geht es weiter. Unfall der beiden Red-Bull-Piloten, Vettel riskiert gegen Bottas zu viel und fällt zurück, dann erleidet der Finne einen bitteren Reifenschaden. So holt Hamilton den ersten Mercedes-Sieg der Saison. Punktestand: Hamilton 70, Vettel 66.

Bild 5 von 20 | © GEPA

Mercedes-Machtdemonstration in Spanien: Hamilton fährt einen problemlosen Sieg vor Bottas ein. Ferrari patzt an der Box und Vettel wird nur Vierter. Punktestand: Hamilton 95, Vettel 78.

Bild 6 von 20 | © GEPA

Beim Klassiker in Monaco rettet Daniel Ricciardo trotz Motorproblemen den Sieg vor Vettel ins Ziel, Hamilton nimmt Platz drei mit. Punktestand: Hamilton 110, Vettel 96.

Bild 7 von 20 | © GEPA

Wichtiger Fingerzeig von Vettel in Kanada! Der Deutsche gewinnt auf der Power-Strecke in Montreal vor Bottas und Verstappen und holt die WM-Führung zurück. Hamilton nur Vierter. Punktestand: Hamilton 120, Vettel 121.

Bild 8 von 20 | © GEPA

Beim Comeback in Frankreich schlägt Hamilton zurück und gewinnt. Vettel kollidiert gleich zu Beginn mit Bottas, wird bestraft und nur Fünfter. Punktestand: Hamilton 145, Vettel 131.

Bild 9 von 20 | © GEPA

Riesen Jubel um Max Verstappen in Österreich! Mercedes erlebt durch einen Doppelausfall ein Debakel, Vettel wird hinter Räikkönen Dritter. Punktestand: Hamilton 145, Vettel 146.

Bild 10 von 20 | © GEPA

Vettel gewinnt ausgerechnet in Hamiltons Heimat Großbritannien! Der Brite kämpft sich nach früher Kollision mit Räikkönen auf Platz zwei zurück. Vettel führt zum letzten Mal im Jahr die WM an. Punktestand: Hamilton 163, Vettel 171. 

Bild 11 von 20 | © GEPA

Vettel-Katastrophe in Deutschland! In Führung liegend crasht er in die Streckenbegrenzung und wirft die WM-Führung weg. Hamilton erbt den Sieg. Punktestand: Hamilton 188, Vettel 171.

Bild 12 von 20 | © GEPA

Hamilton setzt in Ungarn nach und gewinnt souverän vor Vettel und Räikkönen. Punktestand: Hamilton 213, Vettel 189.

Bild 13 von 20 | © GEPA

Vettel bäumt sich noch einmal auf und gewinnt den ersten Grand Prix nach der Sommerpause vor Hamilton und Verstappen. Punktestand: Hamilton 231, Vettel 214.

Bild 14 von 20 | © GEPA

Hamilton gewinnt auch im Ferrari-Land! In Monza fällt Vettel nach Crash mit Hamilton früh zurück, wird noch Vierter, verliert aber weiter an Boden. Punktestand: Hamilton 256, Vettel 226.

Bild 15 von 20 | © GEPA

Auch auf der Mercedes-"Angst"-Strecke in Singapur ist Hamilton nicht zu stoppen. Vettel verliert Platz zwei an der Box und wird Dritter. Punktestand: Hamilton 281, Vettel 241.

Bild 16 von 20 | © GEPA

Teamorder in Russland! Bottas muss Hamilton vorbeilassen, damit dieser gewinnt. Vettel fährt auf Platz drei ins Ziel. Punktestand: Hamilton 306, Vettel 256.

Bild 17 von 20 | © GEPA

Vierter Sieg in Serie für Hamilton in Japan! Vettel riskiert dahinter gegen Verstappen zu viel und wird nur Sechster. Punktestand: Hamilton 331, Vettel 264.

Bild 18 von 20 | © GEPA

In den USA triumphiert Kimi Räikkönen vor Max Verstappen und Hamilton. Sebastian Vettel wird nur Vierter, die WM-Entscheidung ist dadurch aber vertagt. Punktestand: Hamilton 346, Vettel 276.

Bild 19 von 20 | © getty

In Mexiko hat Mercedes mit den Reifen schwer zu kämpfen, Hamilton fährt aber Platz vier hinter Verstappen, Vettel und Räikkönen nach Hause und fixiert damit seinen fünften WM-Titel! Punktestand: Hamilton 358, Vettel 294.

Bild 20 von 20 | © getty

Textquelle: © LAOLA1.at

Max Verstappen: "Mit Mercedes kann ich WM auch gewinnen"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare