DTM-Saison von Lucas Auer spitzt sich zu

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Gelingt Lucas Auer in seiner dritten DTM-Saison der große Wurf? In Zandvoort kehrt der Tiroler erstmals seit seinem Formel-1-Test Anfang August in seine Stammserie zurück.

Die beiden Rennen in den Niederlanden werden richtungsweisend: 14 Punkte trennen den 22-Jährigen von der Tabellenspitze. "Zandvoort ist eine lässige Strecke", meint Auer in gewohnter Manier, er stellt sich aber auf ein "ganz hartes Wochenende" ein.

"Die Audi-Truppe ist im Moment ganz stark", attestiert der Mercedes-Youngster.

Dazu kommen ständig wechselnde Bedingungen und ein Kurs, der aufgrund seiner wenigen Auslaufzonen kaum Fehler verzeiht. Dazu kommt eine neue Asphaltschicht im Vergleich zum Vorjahr, die die ohnehin reifenfordernden Umstände zusätzlich verschärft.

"Fest steht für mich, dass die Qualifyings wieder einmal sehr wichtig werden", meint Auer, "denn Überholen ist dort wirklich nicht einfach".

Die Strecke inmitten der niederländischen Dünen ist die sechste von neun DTM-Stationen. Am Samstag (14:45 Uhr) und am Sonntag (15:15 Uhr) steht jeweils ein Rennen auf dem Programm. Danach gastiert der Tross noch am Nürburgring, ehe es zum Auer-Heimspiel am Red Bull Ring (22.-24. September) geht und die Saison im Anschluss erneut am Hockenheimring beendet wird.



Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare