Super-Start: Habsburg "genoss klare Sicht"

 

Ferdinand Habsburg macht Fortschritte in der DTM. Im ersten Rennen von Assen drückte der 23-Jährige der Startphase seinen Stempel auf.

Bei nicht ganz trockenen Bedingungen preschte der Kaiser-Urenkel vom vierten Startplatz auf Rang zwei vor, konnte diesen Rang aber nicht auf Dauer verteidigen und machte als Achter wenigstens Wertungspunkte, was den anderen beiden Österreichern nicht beschert war.

In der Audi-Übermacht war Habsburg allerdings auch der Einzige des Trios mit intakten Chancen. Zumindest bewies Habsburg sein Potenzial für Sonntag, wo ab 13:30 Uhr ein zweites Rennen in Assen ansteht (ab 13:30 Uhr LIVE bei LAOLA1).

Habsburg erklärt guten Start

"Ich fühle mich sehr wohl mit wenig Grip. Da habe ich ein gutes Gefühl dafür. Ich habe meine klare Sicht in der DTM zum ersten Mal genossen. Ich habe versucht, Loic (Duval, Anm.) zu verfolgen, dann ging es bergab", erklärt Habsburg seinen guten Start.

"Ich konnte den Hinterreifen nicht unter Kontrolle und sie den ganzen Stint über auf einer guten Pace halten. Wir müssen schauen, was ich an meinem Fahren verändern kann, und was wir am Auto ändern, damit mir das leichter fällt."

Im siebten Rennen für das WRT-Team nach einem schwierigen Debüt-Jahr für Aston Martin sind die Fortschritte aber offensichtlich. "Auf menschlicher Ebene funktionieren wir gut. Es gibt ein paar Sachen, die mir fehlen, um das Meiste herauszuholen. Es sind zu viele kleine Fehler, die enttäuschend sind. Da müssen wir Kleinigkeiten rausquetschen, muss auch ich Kleinigkeiten rausquetschen, dann haben wir eine gute Chance, die Werksfahrer auf einer konstanten Basis herauszufordern. Aber bisher habe ich viel Spaß und genieße es."

In der Gesamtwertung ist Habsburg als 13. mit 13 Punkten nach sieben von 18 Rennen noch dritter Österreicher, Philipp Eng (11./20) ist aber schon in Reichweite.

Die VIDEOS zur DTM bei LAOLA1:

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..