Tödlicher Unfall bei Macau Grand Prix

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Motorrad-Rennen im Rahmen des Macau Grand Prix 2017 nimmt ein unglückliches Ende.

Daniel Hegarty stürzt am Ende der sechsten Runde in der Hafenpassage des Stadtkurses, sein Motorrad wird völlig zerstört. Der 31-jährige Brite verliert bei dem Sturz seinen Helm und verstirbt auf dem Weg ins Krankenhaus, wie der Veranstalter nach dem abgebrochenen Rennen bekanntgibt.

Hegarty gewann 2016 die Privatfahrer-Wertung der berühmten "Tourist Trophy" auf der Isle of Man und war in der Vergangenheit von mehreren schweren Verletzungen geplagt, die seine Karriere aber nur temporär einbremsten.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rallye Australia: Mikkelsen scheidet aus, Neuville führt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare