Neue Fix-Sterne am Sport-Himmel

Aufmacherbild
 

Zwei neue Sterne am heimischen Sport-Himmel

Aufmacherbild Foto:
 

Die Sportler-Wahlen 2016 sind geschlagen und bereits am Wochenende nach der großen Preisverleihung erscheinen neue "Sterne" am heimischen Athleten-Himmel.

Mit der Kumite-Karateka Alisa Buchinger verfügt Österreich in Zukunft vielleicht sogar über eine seriöse Medaillen-Kandidatin bei olympischen Sommerspielen. Die 24-jährige Salzburgerin kürte sich in Linz zur Karate-Weltmeisterin. Die Sportart ist ab 2020 in Tokio im Olympia-Programm und Buchinger eine starke Sport-Persönlichkeit, die auch dem ÖOC noch viel Freude bereiten kann.

Nicht olympisch, dafür aber eine boomende TV-Sportart und auf der ganzen Welt zu Hause - besser gesagt weltweit fast in jedem Pub zu finden - ist Darts. Mit Mensur Suljovic stellt dabei gerade ein Wiener die Darts-Welt auf den Kopf. Der in Serbien geborene 44-jährige Österreicher eilt seit Monaten von Erfolg zu Erfolg. Nach seinem ersten Turniersieg auf der European Tour Anfang September, besiegte "The Gentle" am Sonntag die Legende Phil "The Power" Taylor (immerhin 16 Mal Weltmeister!) und schaffte erstmals den Sprung in ein Major-Finale. Dort unterlag der ehemalige E-Dart-Weltmeister von 1999 zwar dem Weltranglisten-Ersten Michael van Gerwen aus den Niederlanden, begeisterte mit seiner Art und seiner sensationellen Entwicklung in den letzten Monaten einmal mehr aber ein TV-Millionen-Publikum.

Suljovic betreibt in Wien zwei Darts-Lokale, ist ein Typ, der hierzulande medial viel zu wenig Beachtung findet, und seit heute die Nummer 7 der Welt sowie mit Abstand der beste Spieler im deutschsprachigen Raum. Das Jahres-Preisgeld von über 300.000 britische Pfund kann sich allemal sehen lassen.

Anfang des Monats sprach sich eine Online-Petition für mehr Darts-Sport im österreichischen TV aus. Suljovic begrüßte die Aktion und betreibt weiter Werbung in eigener Sache.

Wer weiß, vielleicht findet er genauso wie Alisa Buchinger ja bei der nächsten Sportler-Wahl zumindest Aufnahme in den Kreis der zu wählenden Athleten. Verdient hätten sich die beiden diese Ehre allemal. Auch bereits 2016. Doch da ist die Kür zwei Monate vor Jahresende ja bereits gelaufen…

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare